Messenger-Komfort

WhatsApp: Status von Multi-Device & Expriring Messages

Demnächst sollen WhatsApp-User bis zu vier Smart­phones mit einem Account nutzen und sich selbst­lö­schende Nach­richten verschi­cken können. Aktu­elle Beta­ver­sionen verraten den Stand der Dinge.

Bald sollen sich auch mehrere Smart­phones mit einem WhatsApp-Account nutzen lassen, das Entwick­ler­studio arbeitet weiterhin fleißig an der Multi-Device-Inte­gra­tion. Durch eine Beta­ver­sion für Android sind weitere Details zu dieser Funk­tion bekannt­ge­worden. So erstellt das WhatsApp-Team gerade eine Benut­zer­ober­fläche für die Verwal­tung der verknüpften Geräte. Aktuell ist die paral­lele Nutzung von bis zu vier Mobil­te­le­fonen geplant. Eben­falls in einer Beta­ver­sion entdeckt wurde eine neue Option zum stumm schalten von Chats. Künftig lassen sich Benach­rich­ti­gungen für einzelne oder Gruppen-Konver­sa­tion perma­nent deak­ti­vieren.

WhatsApp: Multi-Device-Imple­men­tie­rung macht Fort­schritte

WhatsApp betreibt Feinschliff am Mehrgeräte-Support WhatsApp betreibt Feinschliff am Mehrgeräte-Support
WABetaInfo
Wer den grünen Messenger mit demselben Profil auf mehr als einem Smart­phone zugleich nutzen möchte, hat derzeit schlechte Karten. Die Verknüp­fung von einem Mobil­gerät wird aufge­hoben, sobald WhatsApp mit demselben Account auf einem anderen regis­triert wird. Doch Abhilfe naht. Vergan­genen Monat berich­teten wir über laufende Tests der Multi-Device-Erwei­te­rung und jetzt gibt es aber­mals ein Lebens­zei­chen. WABetaInfo erspähte in der Android-Beta 2.20.196.8 Neue­rungen des Mehr­ge­räte-Features. Unter dem Menü­punkt „verknüpfte Geräte“ darf man in Zukunft die entspre­chenden Smart­phones sowie Tablets und PCs verwalten.

Die Regis­trie­rung erfolgt bei den weiteren Handys wie gehabt per SMS-Code über die Rufnummer. Zusätz­lich hat WhatsApp Inc. eine Option in Arbeit, mit der sich zusätz­liche Mobil­ge­räte mittels eines über den Messenger selbst verschickten Codes akti­vieren lassen.

Bald dauer­haft Ruhe vor über­eif­rigen Konver­sa­ti­ons­part­nern

Dauerhaftes stumm schalten von Mitteilungen Dauerhaftes stumm schalten von Mitteilungen
WABetaInfo
Kommu­ni­ka­tions-Apps wie WhatsApp verein­fa­chen den alltäg­li­chen Dialog über die Distanz, können aber auch den Stress­faktor erhöhen. Falls Sie unter ihren Kontakten Personen oder Gruppen haben, die es öfters mit der Anzahl an Nach­richten über­treiben, können Sie diese in Zukunft komplett stumm schalten. Aus der Option „für ein Jahr“ macht das Entwick­ler­studio „immer“. Der Code ist in der WhatsApp-Beta 2.20.197.3 vorzu­finden. Das Feature wird derzeit noch getestet, wann das Rollout erfolgt, ist unbe­kannt.

Die „selbst­lö­schenden Nach­richten“ sind eine weitere nahende Komfort­funk­tion. Hier­über lassen sich Mittei­lungen mit einer zeit­lich einge­schränkten Sicht­bar­keit versehen. Momentan hat sich WhatsApp für eine Dauer von sieben Tagen entschieden. Dies ist in der Android-Beta 2.20.197.4 ersicht­lich. Nach Ablauf dieser Frist verschwinden die Nach­richten sowohl auf der Seite des Empfän­gers als auch auf der Seite des Senders.

Weitere Infos rund um WhatsApp lesen Sie in unserem WhatsApp-Ratgeber.

Mehr zum Thema WhatsApp