Messenger-Feature

WhatsApp: Multi-Device-Support in greifbarer Nähe

WhatsApp mit mehreren Handys zugleich nutzen, dieser Wunsch könnte bald in Erfül­lung gehen, wie eine aktu­elle Beta verrät. Zudem ist eine erwei­terte Verknüp­fung in Planung.

Mehr als elf Jahre vernetzt WhatsApp Anwender aus aller Welt, mehrere eigene Geräte mit demselben Account jedoch nicht. Wer ein zweites Smart­phone mit dem Programm nutzen möchte, hat bislang schlechte Karten. An einer solchen Multi-Device-Funk­tion arbeitet WhatsApp Inc. derzeit eifrig. In der neuesten Beta­ver­sion des Messen­gers sind bereits Möglich­keiten zur paral­lelen Nutzung inte­griert, aber noch nicht frei­ge­schaltet. So gibt es künftig das Feature „An neuem Gerät einloggen“ und eine komple­xere Geräte-Verknüp­fung. Für das Einloggen auf einem zweiten Handy empfiehlt WhatsApp eine WLAN-Verbin­dung.

WhatsApp Multi-Device-Funk­tion kommt

WhatsApp: Multi-Geräte-Unterstützung naht WhatsApp: Multi-Geräte-Unterstützung naht
WABetaInfo
Aktuell kann man das popu­läre Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­gramm auf mehreren Endge­räten ledig­lich mit zusätz­li­cher Browser- oder PC-Version nutzen. Hierbei ist aller­dings eine Verbin­dung zum Smart­phone zwin­gend erfor­der­lich. Möchte der User WhatsApp auf einem anderen Mobil­te­lefon verwenden, muss er sich hierfür vom ursprüng­li­chen Handy abmelden. Eine umständ­liche Rege­lung, manche Konkur­renz­pro­dukte wie Tele­gram bieten bereits eine Multi-Geräte-Unter­stüt­zung.

Die Messenger-Experten WABetaInfo berich­teten schon öfters über den nahenden WhatsApp-Support von mehreren Endge­räten. Jetzt entdeckte das Team in der Beta­ver­sion 2.20.152 weitere Hinweise. In einer Sektion namens „Log in on a new device“ kann sich der Anwender demnächst auf einem zusätz­li­chen Handy anmelden und die Soft­ware dort parallel betreiben. Aufgrund „großer Daten­mengen“ wird ein WLAN-Zugang empfohlen. WABetaInfo schätzt, dass WhatsApp den ganzen Chat­ver­lauf (inklu­sive Medi­en­da­teien) auf das zweite Smart­phone kopiert.

Komple­xere Geräte-Verknüp­fung

Optimierte Verlinkungen in WhatsApp Optimierte Verlinkungen in WhatsApp
WABetaInfo
Abseits der regu­lären Unter­stüt­zung mehrere Handys arbeitet das Entwick­ler­studio am Bereich verknüpfter / ange­mel­deter Geräte. Mit den verlinkten Produkten lassen sich WhatsApp-Nach­richten empfangen und versenden. Es werden Inter­net­browser, Computer und das Face­book-Portal als mögliche Lösungen genannt. Es handelt sich um eine Ausbau­stufe der schon länger verfüg­baren Verbin­dung via WhatsApp Web oder WhatsApp Desktop. Was es genau mit der Einbin­dung des Face­book-Portals auf sich hat, bleibt abzu­warten.

Es ist möglich, dass beim finalen Rollout des Features noch andere Endge­räte, wie etwa Smart­phones oder Tablets, gekop­pelt werden können. Die Einrich­tung von WhatsApp auf einem weiteren Produkt, ob verknüpft oder analog, scheint übri­gens auch in Zukunft mittels QR-Code zu erfolgen.

Mehr zum Thema WhatsApp