Feature-Phone-Update

KaiOS jetzt mit WhatsApp-Anrufen, E2EE macht Fortschritte

Wer ein Feature-Phone mit KaiOS nutzt, kann nun Sprach­anrufe über WhatsApp tätigen. Ein Update steht bereit. Außerdem geht es bei der Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung von WhatsApp-Backups voran.

WhatsApp wird auf Feature-Phones mit KaiOS-Betriebs­system dank eines Updates für Sprach­anrufe deut­lich attrak­tiver. Die kosten­lose Aktua­lisie­rung erscheint ab sofort welt­weit für alle kompa­tiblen Mobil­geräte. Dazu zählen sämt­liche KaiOS-Handys mit mindes­tens 512 MB RAM. Unter anderem profi­tieren Besitzer eines Nokia 6300 4G, Nokia 8000 4G, Alcatel 3088, Alcatel Go Flip 3 und Cat B35. Für Smart­phone-Nutzer gibt es eben­falls Neuig­keiten rund um WhatsApp. Es wurden weitere Details zu den Ende-zu-Ende verschlüs­selten Backups für Android und iOS entdeckt.

KaiOS-User dürfen jetzt Anrufe über WhatsApp tätigen

Praktisch: WhatsApp-Sprachanrufe in KaiOS Praktisch: WhatsApp-Sprachanrufe in KaiOS
Kai OS Technologies
Das vor vier Jahren veröf­fent­lichte auf Linux basie­rende Betriebs­system KaiOS erfreut sich großer Beliebt­heit. Über 50 Feature-Phones von rund zwei Dutzend Herstel­lern welt­weit machen bislang von der Platt­form Gebrauch. Millionen von Anwender können über KaiOS von manchen Apps profi­tieren, die man ansonsten von voll­wer­tigen Smart­phones her kennt. Dazu zählt auch WhatsApp. Im Rahmen einer Pres­semit­tei­lung verlaut­bart Kai OS Tech­nolo­gies, dass der Messenger nun Sprach­anrufe unter­stützt. Das betref­fende Mobil­telefon muss einen halben Giga­byte RAM und die neueste WhatsApp-Version (2.2110.41) besitzen.

Um die Aktua­lisie­rung zu voll­ziehen, öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Handy und akzep­tieren die Update-Benach­rich­tigung. Sprach­anrufe über den Messenger lassen sich sowohl über das Mobil­funk­netz als auch über WLAN durch­führen. Kosten fallen keine an, je nach Tarif wird aller­dings das Daten­volumen belastet. Künf­tige auf KaiOS basie­rende Produkte sollen die betref­fende WhatsApp-Version ab Werk vorin­stal­liert haben.

Details zu den Ende-zu-Ende verschlüs­selten Backups

Details über das verschlüsselte WhatsApp-Backup Details über das verschlüsselte WhatsApp-Backup
WABetaInfo
WABetaInfo durch­stö­berte die WhatsApp-Beta 2.21.12.14 für das Android-Betriebs­system. Dort sind weitere Infor­mationen zur nahenden Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung der Google-Drive-Backups versteckt. Bei der Eingabe des Schlüs­sels weist der Messenger darauf hin, dass der Code nur aus Ziffern und Klein­buch­staben von a bis f bestehen kann. Das passt zum verwen­deten Hex-Format. Neben dem Schlüssel kann der Nutzer auch ein Pass­wort für die Entschlüs­selung benutzen. Das Feature soll gegen Fremd­zugriffe auf das Backup in Google Drive schützen.

Eine neue Methode zur Veri­fizie­rung in WhatsApp ist eben­falls in Arbeit.

Mehr zum Thema WhatsApp