Support-Ende

WhatsApp auf älteren iPhones nur noch bis Jahresende

Wir berichten darüber, welche älteren iPhones und Android-Handys künftig nicht mehr von WhatsApp unterstützt werden. Das Aus für weitere Smartphone-Plattformen war bereits bekannt.
AAA
Teilen (7)

Wie berichtet will WhatsApp seinen Support für ältere und wenig genutzte Smartphone-Plattformen zum Jahresende einstellen. Allerdings sind auch einige Besitzer eines Apple iPhone und eines Handys mit Android-Betriebssystem von Google betroffen. So will der zu Facebook gehörende Smartphone-Messenger die Unterstützung für ältere Versionen der Betriebssysteme iOS und Android ebenfalls beenden.

Auf Apple-Seite ist das iPhone 3G S betroffen, das 2009 auf den Markt kam. Dieses Handy läuft noch unter iOS 6.x. Ein Update auf iOS 7 wurde nicht mehr angeboten. Diese Betriebssystem-Version oder eine höhere iOS-Variante ist aber künftig Voraussetzung zur WhatsApp-Nutzung mit einem iPhone. Wer noch ein iPhone 3G S im Einsatz hat, sollte etwa einmal pro Woche beim Start von WhatsApp den Hinweis erhalten, dass die Unterstützung für das verwendete Gerät zum 31. Dezember ausläuft.

Wer noch ein Android-Smartphone besitzt, das unter den Betriebssystem-Versionen 2.1 bzw. 2.2 läuft, muss sich zum Jahresende ebenfalls von WhatsApp verabschieden oder auf ein neueres Handy umsteigen. Auch diese Firmware-Oldies will der Chat-Client in Zukunft nicht mehr zur Nutzung zulassen.

WhatsApp-Aus für weitere Betriebssysteme

WhatsApp-Aus für ältere iPhones und Android-SmartphonesWhatsApp-Aus für ältere iPhones und Android-Smartphones Besitzer eines Windows Phone mit der Firmware-Version 7.1 bekommen WhatsApp in Zukunft ebenfalls nicht mehr angeboten. Die meisten Smartphones mit dieser Firmware sollten sich aber auf Windows Phone 7.8 aktualisieren lassen. Ein Update auf Windows Phone 8.x oder gar Windows 10 Mobile ist dagegen nicht möglich.

Abschied nehmen von WhatsApp heißt es zum Jahresende auch für Nutzer eines Nokia-Handys mit Symbian S60 oder S40 und eines Blackberry. Dabei soll auch der Client für das nach wie vor aktuelle Betriebssystem Blackberry 10 wegfallen. Entsprechende Display-Einblendungen sind - verbunden mit dem Hinweis, die Kunden mögen auf ein weiterhin unterstütztes Gerät umsteigen - schon jetzt regelmäßig zu sehen.

Während für Anwender, die ihr älteres iPhone, Android-Handy, Windows Phone oder Symbian-Gerät ohne Hardware-Upgrade zum Jahresende wohl wirklich das WhatsApp-Aus droht, können Blackberry-10-User auf die Android-Version des Messengers umsteigen. Diese kann auf den Smartphones ebenfalls integriert werden, bietet aber keine Integration in den Blackberry Hub.

Teilen (7)

Mehr zum Thema WhatsApp