Messenger-Feature

WhatsApp: Option für Fotoqualität in Arbeit

Bald sind User nicht mehr dem Gutdünken des Messen­gers ausge­lie­fert, wenn Sie über WhatApp Fotos verschi­cken. Ob bessere Qualität bei mehr benö­tigten Daten­volumen oder Kompri­mie­rung wird regelbar.

WhatsApp möchte seinen Anwen­dern demnächst mehr Frei­heit bei der Über­tra­gung ihrer Fotos geben. Das Entwick­ler­studio arbeitet an Quali­täts­ein­stel­lungen für den Bild­ver­sand. Künftig können Hobby-Foto­grafen sich also aussu­chen, ob sie ihre Werke mit möglichst vielen Details oder in kompri­mierter Form verschi­cken möchten. Etwa bei klei­nerem Daten­kon­tin­gent ließen sich auf diese Weise wert­volle Mega­byte sparen, wohin­gegen in WLAN-Netzen eine hohe Auflö­sung nütz­lich wäre. Erste Eindrücke von der einstell­baren Foto­qua­lität in WhatsApp gibt es bereits. Das Feature wurde in einer Beta­ver­sion gesichtet.

WhatsApp: Foto­qua­lität bald passend auswählbar

Die konfigurierbare Bildqualität für WhatsApp naht Die konfigurierbare Bildqualität für WhatsApp naht
WABetaInfo
Der Bild­ver­sand über den grünen Messenger erfolgt bislang in stark schwan­kender Qualität. Von der vollen Auflö­sung mit vielen Mega­byte bis zu stark kompri­mierten Dateien in HD-Auflö­sung ist alles dabei. Wahr­schein­lich entscheidet WhatsApp je nach bestehender Inter­net­ver­bin­dung, wie hoch die Kompres­sion ausfällt. Große Dateien brau­chen länger bei der Über­tra­gung und bean­spru­chen mehr Daten­volumen. Aller­dings wäre es wünschens­wert, dem User die Entschei­dung über die Qualität zu über­lassen. Wie WABetaInfo nun heraus­fand, tüftelt das Entwick­ler­studio an einer solchen Prozedur.

In der Beta­ver­sion 2.21.14.16 für das Android-Betriebs­system stieß der Messenger-Spür­hund auf das noch nicht akti­vierte Feature. Im Menü­punkt „Spei­cher und Daten“ dürfen Anwender in Zukunft die Foto-Upload-Qualität fest­legen. Hierbei stehen die Optionen „Auto­matisch (empfohlen)“, „Beste Qualität“ und „Daten schonen“ zur Auswahl. Wann die Erwei­terung als Update ausge­rollt wird, ist noch nicht bekannt. Zunächst dürften die Beta-Tester der Android-Fassung die Funk­tion sichten. Höchst­wahr­schein­lich erhält auch die iOS-Version von WhatsApp die einstell­bare Bild­qua­lität.

Video­qua­lität soll eben­falls regelbar werden

Neben Fotos sind auch Videos häufig über­tra­gene Medi­enda­teien in WhatsApp. Aufgrund der meist üppi­geren Datei­größe ist es hier noch wich­tiger, eine Auswahl bei der Qualität zu haben. Je nach Verbin­dung können Nutzer dann entweder viel Kontin­gent sparen oder die best­mög­liche Detail­wie­der­gabe erwirken. An einer solchen Option werkelt das Entwick­ler­studio des Kommu­nika­tions­tools eben­falls. Die Einstel­lung wird dann in „Spei­cher und Daten“ unter­halb der Foto-Upload-Qualität zu finden sein.

Vergan­gene Woche berich­teten wir über die kommende anpass­bare Video­qua­lität für WhatsApp.

Mehr zum Thema WhatsApp