Bildbearbeitung
AAA
Teilen (11)

In unregelmäßigen Abständen testen die Entwickler von WhatsApp neue Funktionen im Rahmen des Beta-Kanals. So haben die Telefon­funktion, eine Datenspar-Option für diese Telefonate, der 24-Stunden-Status oder WhatsApp Web im Rahmen der Beta-Funktion ihre Marktreife erhalten. Nun steht die nächste Neuerung für Android-Nutzer in Form einer einfachen Bild­bearbeitung bevor, wie WABetaInfo berichtet.

Genauer gesagt handelt es sich hierbei um Filter, die sich vor dem Versenden von Bildern anwenden lassen. Erstmals für Android-Nutzer aufgetaucht ist besagte Funktion in der Beta­version 2.17.297, bevor in den folgenden Beta­versionen diese wieder deaktiviert wurde laut WABetaInfo. Einem weiteren Tweet zufolge soll die Funktion zu einem späteren Zeitpunkt per Remote-Anweisung wieder aktiviert werden.

Wirklich neu ist die Funktion an sich aber nicht, denn iOS-Nutzer können schon seit etwa Anfang Juni mit der offiziellen Version 2.17.30 besagte Filter anwenden. So gesehen handelt es sich lediglich um einen Testlauf für Android-Nutzer, bevor die Funktion für die restlichen WhatsApp-Nutzer freigeschaltet wird.

Mehr Spaß mit Filtern

Zur Auswahl stehen hierbei Filter für ein popigeres, kühleres oder wärmeres Erscheinen, sowie ein Schwarz-Weiß-Filter und ein Filter für ein cineastischeres Aussehen, wie man es aus Filmen her kennt. Aktiviert wird die Funktion bei der Bildauswahl, sobald man das zu versendende Bild nach oben wischt.

Wie bereits erwähnt, ist mit den nach­folgenden Beta­versionen die Funktion wieder deaktiviert worden. Entweder wurde sie ganz einfach nur zu früh freigeschaltet, oder sie Unternehmens­intern ist für Android-Nutzer noch als zu instabil deklariert. In jedem Fall werden auch Android-Nutzer früher oder später Fotofilter verwenden können, wie es bei iOS der Fall ist.

WhatsApp
So sehen die Filter aus, auf die sich Android-Nutzer freuen dürfen

So werden Sie Betatester für Android

Wer nicht warten will, bis die neuen Funktionen aus der Beta­version in die finale Version übernommen werden, kann sich, im Gegen­satz zu iOS, die jeweils aktuelle Beta-Fassung recht einfach auf seinem Android-Smartphone installieren. Unter anderem steht die jeweils aktuelle Beta bei WhatsApp selbst zum Download bereit, oder man nutzt das Archiv von APKMirror.com.

Es gibt aber auch einen anderen offiziellen Weg und der führt über den Google Play Store. Dazu muss man sich lediglich in der WhatsApp-Beta-Community auf Google+ registrieren und bei erfolg­reicher Anmeldung sollte innerhalb weniger Stunden die Beta­version im Google Play Store auftauchen. Diese wird auch regel­mäßig aktualisiert, sodass die neusten Funktionen direkt auszuprobieren sind.

Teilen (11)

Mehr zum Thema WhatsApp