Verifizierung

WhatsApp Flash Calls: Verifizierung per Anruf ohne Code

Gänz­lich ohne die bekannte sechs­stel­lige Ziffern­folge soll Flash Calls bei WhatsApp den Anwender zukünftig per auto­mati­siertem Anruf regis­trieren.

WhatsApp arbeitet an einer neuen Möglich­keit für die Veri­fizie­rung beim ersten Start. Aktuell erhalten Anwender in diesem Fall wahl­weise per SMS oder Anruf einen sechs­stel­ligen Code. Demnächst kommt eine dritte Methode zur Authen­tifi­zie­rung hinzu, welche eben­falls per Anruf funk­tio­niert. Hierbei wählt der Messenger auto­mati­siert die ange­gebene Rufnummer und legt anschlie­ßend selbst wieder auf. Ein Täuschen der Über­prü­fung wird durch wech­selnde Nummern seitens WhatsApp verhin­dert. Für iOS ist das Flash Calls getaufte Feature aufgrund Apples Zugriffs­restrik­tionen derzeit nicht möglich.

Neue WhatsApp-Iden­titäts­prü­fung kommt

WhatsApp bietet demnächst eine Verifizierung ohne Code per Anruf an WhatsApp bietet demnächst eine Verifizierung ohne Code per Anruf an
WABetaInfo
WABetaInfo hat wieder Neuig­keiten rund um den grünen Messenger parat. In der aktu­ellen WhatsApp-Beta­ver­sion 2.21.11.7 für das Android-Betriebs­system stieß das Blog auf eine Funk­tion namens Flash Calls. Dahinter verbirgt sich eine in Entwick­lung befind­liche Veri­fizie­rungs­methode, welche sich beim ersten Aufrufen der Anwen­dung nutzen lässt. Sie kommt also beispiels­weise beim Smart­phone- oder Rufnum­mern-Wechsel zum Einsatz. Momentan haben User die Wahl, ob sie einen, sich selbst einge­benden, Code per SMS erhalten wollen oder einen kurzen Anruf bevor­zugen. Flash Calls erbittet eine neue Berechtigung Flash Calls erbittet eine neue Berechtigung
WABetaInfo
Flash Calls initi­iert eben­falls einmalig einen Anruf, um die Iden­tität des Teil­neh­mers zu bestä­tigen. Dieser muss und soll aber nicht ange­nommen werden. Die Kontakt­auf­nahme wird eigen­ständig sofort wieder unter­bro­chen. WhatsApp bestimmt anschlie­ßend durch einen Abgleich der Anruf­liste, ob es sich tatsäch­lich um den betref­fenden User handelt. Bei erfolg­rei­cher Iden­tifi­zie­rung erfolgt die Frei­schal­tung des Messen­gers.

Unkom­pli­zierte Methode mit einem Haken

Der neue Veri­fizie­rungs­pro­zess dürfte für ein schnelles erstes Einloggen in das Programm sorgen. Aller­dings wird eine weitere Berech­tigung im Android-Betriebs­system, nämlich jene zum Durch­führen von Anrufen und der Einsicht der Anruf­liste, benö­tigt. WhatsApp versi­chert, dass man nur einmalig für die Authen­tifi­zie­rung auf die Historie der Gespräche zugreifen wird. Dennoch dürfte dieser Zugriff nicht jedem Nutzer gefallen. Wer unsi­cher ist, kann auch in Zukunft auf die Alter­native via Code per SMS und Anruf zurück­greifen. Für iOS ist Flash Calls tech­nisch nicht umsetzbar. Apple stellt keine Program­mier­schnitt­stelle (API) der Anruf­liste für die Öffent­lich­keit bereit.

Kürz­lich gab es übri­gens Neuig­keiten bezüg­lich Mehr-Geräte-Nutzung und verschwin­dende Nach­richten von WhatsApp.

Mehr zum Thema WhatsApp