Übergreifend Chatten

WhatsApp-Chats im Facebook Messenger: Es geht voran

Im Face­book Messenger sollen User bald mit WhatsApp-Nutzern kommu­nizieren können. Diese Funk­tion nimmt allmäh­lich Form an. Ein erster Screen­shot zeigt den Modus.

Vergan­genen Sommer tauchten erste Hinweise auf, dass Face­book an einer Imple­men­tie­rung von WhatsApp-Chats in seinem Face­book Messenger arbeitet und nun wurden Fort­schritte entdeckt. Einem Entwickler ist es gelungen, den Face­book Messenger zu einer WhatsApp-Konver­sation zu drängen. Funk­tio­nell ist das Feature zwar noch nicht, aber immerhin erscheint ein entspre­chender Hinweis, dass der Modus akti­viert wurde. In Zukunft könnten also User, die sowohl WhatsApp als auch den Face­book Messenger verwenden, für beide Dienste nur noch eine App benö­tigen.

Grüne und blaue Unter­hal­tungen unter einem Dach

WhatsApp-Chat im Facebook Messenger WhatsApp-Chat im Facebook Messenger
Alessandro Paluzzi / @alex193a
Allein auf der Android-Platt­form wurde WhatsApp über fünf Milli­arden und der Face­book Messenger über eine Milli­arde Mal instal­liert. Die Nutzer­basis ist entspre­chend groß und all dieje­nigen, denen es zu mühselig ist, bei Chats mit zwei Apps zu jonglieren, profi­tieren demnächst von einer Neue­rung. Im Juli 2020 entdeckte der Entwickler Ales­sandro Paluzzi, dass Face­book an einer Inter­ope­rabi­lität zwischen WhatsApp und Messenger arbeitet. Nach einer langen Zeit ohne weiteren Infor­mationen über diese Funk­tion gibt es jetzt Neuig­keiten. Aber­mals stieß Paluzzi (via WABetaInfo) im Face­book Messenger auf die Erwei­terung, welche Fort­schritte vollzog.

Er konnte einen WhatsApp-Chat im Face­book Messenger initi­ieren. Der Text „Whatsapp Konver­sation“ im einge­bet­teten Screen­shot weist auf die über­grei­fende Unter­hal­tung hin. Es handelt sich im aktu­ellen Status jedoch nur um eine visu­elle Ände­rung, benutzbar ist der Service noch nicht.

WhatsApp-Chats sollen auch in Messenger geschützt sein

Laut WABetaInfo sollen die WhatsApp-Nach­richten über den Face­book Messenger auch weiterhin eine Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung haben. Des Weiteren bekommt man die Lösung nicht aufge­zwungen, wer lieber WhatsApp separat nutzt, wird dies auch in Zukunft können. Es handelt sich um eine rein optio­nale Erwei­terung. Man bekäme auf diese Weise eine 3-in-1-App. Schon seit längerem lassen sich nämlich auf Wunsch auch Insta­gram-Chats über den Face­book Messenger tätigen.

Wer mit den Face­book-Diensten gene­rell nichts anfangen kann oder eine Alter­native sucht, könnte sich beispiels­weise Tele­gram genauer ansehen. Dort gibt es nun auch einen unab­hän­gigen App-Down­load.

Mehr zum Thema WhatsApp