Schneller zum Ziel

WhatsApp: Erweiterte Suche für Android-Betatester ist da

Bis jetzt erhielten nur iPhone-Anwender den Vorzug der erwei­terten Such­funk­tion von WhatsApp, nun rollt das Entwick­ler­studio das Feature allmäh­lich auch für das Android-Betriebs­system aus.

WhatsApp: die erweiterte Suche kommt zu Android WhatsApp: die erweiterte Suche kommt zu Android
Bild: WhatsApp Inc.
Für Nutzer des WhatsApp-Beta­pro­gramms für das Android-Betriebs­system gibt es eine gute Nach­richt – die erwei­terte Suche wird ausge­rollt. Dieses Feature ergänzt die bekannte Such­funk­tion des Messen­gers um prak­ti­sche Filter. So lassen sich etwa gezielt Fotos oder Doku­mente aufstö­bern.

Um Zugriff auf die erwei­terte Suche zu erhalten, müssen mehrere Voraus­set­zungen erfüllt werden. Zunächst ist eine WhatsApp-Version ab 2.20.197.7 Pflicht, außerdem akti­viert das Entwick­ler­studio die Erwei­te­rung Server-seitig für jeweils kleine Gruppen von Personen. Für iOS steht die erwei­terte Suche bereits seit Februar 2020 bereit.

WhatsApp bringt Ordnung in seine Such­funk­tion

WhatsApp: die erweiterte Suche kommt zu Android WhatsApp: die erweiterte Suche kommt zu Android
Bild: WhatsApp Inc.
Der grüne Messenger hat seit über zehn Jahren ein Zuhause auf Milli­arden von Mobil­ge­räten. Wer das Kommu­ni­ka­ti­ons­tool schon lange benutzt, hat vermut­lich eine Fülle an Dateien von Chat­part­nern erhalten. Diese Daten­menge zu durch­forsten ist, zumin­dest bei Android, mühselig. Es exis­tierten bislang keine Such­filter, was das Auffinden bestimmter Dateien erschwerte.

Nachdem die erwei­terte Such­funk­tion für WhatsApp schon mehr als ein halbes Jahr auf dem iPhone exis­tiert, macht sich endlich das Pendant für Android auf den Weg. Das Messenger-Portal WABetaInfo berichtet über die Verfüg­bar­keit für Teil­nehmer des Beta­pro­gramms. So sieht die überarbeitete Suche aus So sieht die überarbeitete Suche aus
Bild: WABetaInfo
Die Teil­nahme an diesem Beta­test ist kein Problem, falls Sie noch nicht mitwirken und Inter­esse haben, müssen Sie ledig­lich diesen Instruk­tionen folgen. Aktuell ist der Zugriff auf die erwei­terte Suche aber noch ein Glücks­spiel.

So ist der Autor dieses Beitrags zwar WhatsApp-Beta­tester und hat die aktu­ellste Version 2.20.197.9 aufge­spielt, dennoch zeigt sich das Feature nicht. WABetaInfo merkt an, dass ein Backup des Chat­ver­laufs mit anschlie­ßender Neuin­stal­la­tion der Soft­ware zum Erfolg führen könnte.

Was beinhaltet die erwei­terte Suche?

Auf Screen­shots lassen sich die Such­filter der Komfort­funk­tion erkennen. Über die über­ar­bei­tete Suche können Sie nach Fotos, Videos, Links, GIFs, Audio und Doku­menten Ausschau halten. Somit wird man nicht von einer Flut an Ergeb­nissen über­wäl­tigt und gelangt schneller zum gesuchten Inhalt.

Falls Sie keine Neuin­stal­la­tion von WhatsApp wagen möchten, um even­tuell schneller an das Feature zu gelangen, ist das auch nicht schlimm. Die Akti­vie­rung erfolgt mit der Zeit auto­ma­tisch.

Bei Ende-zu-Ende-Verschlüs­se­lung kann niemand außer den Gesprächs­part­nern lesen, was gesendet wurde, nicht einmal der Messenger-Dienst selbst. Wie dies funk­tioniert und warum die Daten der WhatsApp-Nutzer trotzdem nicht voll­kommen anonym sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Mehr zum Thema WhatsApp