Umstrukturierung

WhatsApp: Mehr Fokus auf die Privatsphäre

Wer sich nicht durch den Menü-Dschungel in WhatsApp kämpfen will, um den Daten­schutz zu opti­mieren, findet diesen Aspekt ab sofort im Haupt­menü. Zumin­dest kommt diese Anpas­sung bei ersten Beta­tes­tern an.

In WhatsApp gibt es nun eine kleine, aber sinn­volle Menü-Umstruk­turie­rung hinsicht­lich des Bereichs Daten­schutz. Mit den neuesten Beta­ver­sionen des Messen­gers für Android und iOS verschiebt das Entwick­ler­studio besagte Sektion in das Haupt­menü. So können Anwender die wich­tigen Einstel­lungen zum Schutz ihrer Privat­sphäre schneller errei­chen. Außerdem haben WhatsApp-Neulinge auf diese Weise die wich­tige Kate­gorie direkt im Blick. Im Laufe des Tages rollt das Team die Neue­rung groß­flä­chig aus. Ältere Beta­ver­sionen könnten das Feature eben­falls nach­gereicht bekommen.

WhatsApp: Daten­schutz wandert ins Haupt­menü

Datenschutz-Bereich im WhatsApp-Hauptmenü Datenschutz-Bereich im WhatsApp-Hauptmenü
WABetaInfo
Bei inter­net­fähigen Diensten sind Schutz­maß­nahmen für persön­liche Daten beson­ders wichtig. WhatsApp beteu­erte in der jüngsten Vergan­gen­heit, die Infor­mationen trotz "Vettern­wirt­schaft" mit Face­book sensibel zu behan­deln. Ob man dieser Aussage Glauben schenkt, sei jedem selbst über­lassen, mit der jüngsten Menü­anpas­sung unter­streicht das Entwick­ler­studio jeden­falls erneut seinen Fokus auf die Privat­sphäre. Vor rund einem Monat wurde zum ersten Mal entdeckt, dass die Sektion Daten­schutz künftig im Haupt­menü von WhatsApp vertreten sein wird.

Jetzt verkündet WABetaInfo, dass die neuen Beta­ver­sionen des Kommu­nika­tions­tools diese Umstruk­turie­rung enthalten. Das über­arbei­tete Menü ist Bestand­teil der WhatsApp-Betas 2.22.22.4 und 2.22.22.5 für das Android-Betriebs­system. Des Weiteren könnten auch Nutzer des iOS TestFlight die Ände­rung vorfinden. Für User der WhatsApp-Android-Vorab­ver­sion soll es noch heute ein brei­teres Rollout des Features geben. Wann mehr iPhone-Besitzer profi­tieren, ist indes unbe­kannt.

Was bringt das über­arbei­tete WhatsApp-Menü?

Im Screen­shot von WABetaInfo lässt sich der Bereich Privacy, hier­zulande Daten­schutz, unter­halb des Menü­punkts Account (bei uns Konto) erspähen. Der Eintrag enthält Hinweise, dass es dort Optionen zum Blockieren von Kontakten und die selbst­löschenden Nach­richten gibt. Stand Juni 2022 nutzen mehr als 2,2 Milli­arden Personen WhatsApp täglich. Wer sich dazu­gesellen möchte und den Messenger erst­mals auspro­biert, profi­tiert von der promi­nent plat­zierten Daten­schutz-Rubrik. Ferner sparen sich User einen Ausflug in das Unter­menü. Marke­ting­tech­nisch dürfte die Umge­stal­tung eben­falls von Rele­vanz sein. WhatsApp hebt damit den Stel­len­wert der Privat­sphäre hervor.

Apropos Daten­schutz: Das Team hat damit begonnen, die Screen­shot-Sperre für WhatsApp bei selbst­löschenden Medien auszu­rollen.

Mehr zum Thema WhatsApp