Ordnung im Messenger

WhatsApp: Neue Beta bringt verbesserten Speichermanager

Wer sich im Datei-Dschungel von WhatsApp verirrt hat, sollte sich die neueste Beta­ver­sion instal­lieren. Diese bringt einen neuen Datei­browser, welcher umge­hend den bean­spruchten Daten­platz zeigt.

WhatsApp kann über die Zeit zu einem Mauso­leum für Daten­lei­chen werden, dank des neuen Spei­cher­mana­gers gibt es mehr Über­sicht im Medien-Chaos. Mit der Beta­ver­sion 2.20.201.9 rollt das Entwick­ler­studio das Feature derzeit in Wellen aus. Wer am kosten­losen und frei zugäng­lichen Beta­test teil­nimmt und das Update voll­zieht, sollte in Kürze auf die Verbes­serung stoßen. Der über­arbei­tete Spei­cher­manager gibt Aufschluss darüber, wie viel Platz WhatsApp-Medi­enda­teien auf dem Smart­phone einnehmen, listet die größten Spei­cher­fresser und lässt eine Sortie­rung zu.

WhatsApp „Spei­cher­nut­zung“ wird endlich prak­tika­bler

So sieht die neue „Speichernutzung“ aus So sieht die neue „Speichernutzung“ aus
WABetaInfo
Der zu Face­book gehö­rende Messenger erhält sukzes­sive neue Funk­tionen, welche das Kommu­nika­tions­tool aufwerten. Jetzt wertet WhatsApp Inc. den Datei­manager auf, der sich in den Einstel­lungen unter dem Menü­punkt „Spei­cher­nut­zung“ im Bereich „Daten- und Spei­cher­nut­zung“ findet. Im aktu­ellen Zustand der finalen WhatsApp-Version ist dieses Feature noch äußerst rudi­mentär. So werden alle Kontakte sortiert nach der Größe des bean­spruchten Daten­platzes aufge­listet. Klickt man einen Kontakt an, gibt es ledig­lich die Optionen, bestimmte Segmente wie Fotos und Videos oder alle Medi­enda­teien zu löschen. Sortierfunktion des Dateibrowsers Sortierfunktion des Dateibrowsers
WABetaInfo
Das ist wenig intuitiv und relativ unüber­sicht­lich, mit dem neuen Spei­cher­manager schafft das Team Abhilfe. Ruft man den über­arbei­teten WhatsApp-Datei­manager auf, offen­bart sich direkt eine visu­elle Darstel­lung des Smart­phone-Spei­chers. Grün markiert erkennt der User, wie viel Spei­cher Medi­enda­teien des Kommu­nika­tions­tools bean­spru­chen, in Gelb wird der übrige belegte Daten­platz veran­schau­licht. Infor­mationen über weiter­gelei­tete Medi­enda­teien und beson­ders große Dateien sind darunter posi­tio­niert. Die bereits zuvor gebo­tene Sortie­rung von Kontakten nach bean­spruchtem Spei­cher fehlt auch bei der neuen „Spei­cher­nut­zung“ nicht.

Sortier­funk­tion für mehr Ordnung

Klickt man die Bereiche „weiter­gelei­tete Dateien“ oder „große Dateien“ an, werden diese ihrer­seits in Listen­form aufge­führt – inklu­sive Sortier­funk­tion. Sie können die Ansicht nach neuesten, ältesten oder größten Dateien anordnen. Vorschau­bilder erleich­tern das Sichten der Inhalte. Die obli­gato­rische Suche inner­halb von Konver­sationen steht wie gehabt zur Verfü­gung. Wir stießen in der Redak­tion bislang trotz passender Beta­ver­sion nicht auf den neuen Spei­cher­manager von WhatsApp. Es könnte noch ein paar Tage dauern, bis das Feature bei allen Usern frei­geschaltet ist.

Aufmerksam wurden wir auf das Update durch WABetaInfo.

Mehr zum Thema WhatsApp