Digitales Kontaktverbot

WhatsApp: Doppeltes Stoppschild für unerwünschte Kontakte

Ob Werbung, Mobbing oder Phis­hing, in WhatsApp gibt es durchaus unschöne Kontakt­ver­suche. Mit den neuen Blockier-Features der Android-Beta kann man diese zügig abwehren.

Wenn Sie auf Ihrem Android-Smart­phone öfters in WhatsApp beläs­tigt werden, sollten Sie ein Update auf die neueste Beta­ver­sion des Messen­gers voll­ziehen. Die jüngste Aktua­lisie­rung schaltet nämlich erwei­terte Blockier-Funk­tionen frei. Mit diesen ist das wich­tige Feature schneller erreichbar. Das lästige Durch­queren des Menü-Dschun­gels entfällt.

Sowohl in der Chat­über­sicht als auch direkt in den Pop-up-Benach­rich­tigungen gibt es ab sofort einen Schnell­zugriff zum Blockieren von Kontakten. Selbst wenn derzeit keine akuten Beläs­tigungen statt­finden, ist dies im Bedarfs­fall ein nütz­licher Privat­sphä­ren­schutz.

WhatsApp: Neue Blockier-Funk­tionen in Android-Beta nutzbar

So sehen die neuen Blockier-Features aus So sehen die neuen Blockier-Features aus
Bild: WABetaInfo
Vergan­gene Woche berich­teten wir bereits über den Schnell­zugriff zum Blockieren in der Chat­über­sicht und in der Benach­rich­tigungs­leiste. WhatsApp will mit diesen Erwei­terungen die Zugäng­lich­keit des Features erhöhen. Bis man Neue­rungen im Kommu­nika­tions­tool selbst verwenden kann, dauert es teil­weise mehrere Monate. Bei diesen Funk­tionen hat das Entwick­ler­studio aber Gas gegeben, denn es lässt sich ab sofort nutzen. Zumin­dest, wenn man von der Beta­ver­sion 2.23.2.10 des Messen­gers für Android Gebrauch macht.

Laut WABetaInfo kann man mit besagtem Update vom verein­fachten Blockieren profi­tieren. Die erste Methode funk­tio­niert über die Chat­über­sicht. Dazu halten Sie den zu blockie­renden Kontakt gedrückt, öffnen das Menü über die drei Punkte und wählen "Blockieren" aus.

Auf die zweite Methode per Benach­rich­tigungs­leiste greift WhatsApp nur bei fremden Kontakten zurück. Dadurch soll ein verse­hent­liches Blockieren von Freunden, Bekannten und Verwandten verhin­dert werden. Erscheint eine Pop-up-Nach­richt einer unbe­kannten Nummer, klappen Sie diese aus und finden einen Blockier-Button vor.

Mehr­faches Blockieren derzeit nicht in Planung

Wie WABetaInfo anmerkt, wird es zunächst beim einfa­chen Blockieren von Teil­neh­mern bleiben. Mehrere Stören­friede auf einmal kann man sich also nicht entle­digen. Falls bei Ihnen die neuen Optionen zum Blockieren trotz passender Beta­ver­sion fehlen, müssen Sie sich noch ein wenig gedulden. WhatsApp schaltet solche Funk­tionen oft in Wellen frei.

Auch wir in der Redak­tion konnten die Erwei­terungen noch nicht auspro­bieren. Wir gehen davon aus, dass auch iPhone-Nutzer in naher Zukunft im TestFlight die zusätz­lichen Blockier-Funk­tionen erhalten.

Wir haben weitere span­nende Tipps zum Privat­sphä­ren­schutz in Messen­gern.

Mehr zum Thema Smartphone-Messaging