Gruppe für Gruppen

WhatsApp: Communities tauchen in aktueller Beta auf

Um mehr Ordnung in Gruppen zu bekommen, führt WhatsApp die Commu­nities ein. Diese können mehrere Gruppen beinhalten. Zu ersten Eindrü­cken verhilft die aktu­elle Beta­ver­sion des Messen­gers.

Besitzer eines Android-Smart­phones haben die Chance, die neue WhatsApp-Funk­tion „Commu­nities“, auf Deutsch „Gemein­schaften“, auszu­pro­bieren. Die jüngste Beta­ver­sion des Messen­gers hat das Feature an Bord. Es soll Nutzern eine gemein­same Anlauf­stelle für verwandte Gruppen geben. Möchte man sich beispiels­weise über Elek­tro­mobi­lität infor­mieren, könnte eine Gemein­schaft Themen über Elek­tro­autos, Elek­tro­motor­räder und E-Bikes beinhalten. Über einen Ankün­digungs­kanal erreicht der Admi­nis­trator alle Mitglieder. Für andere Platt­formen sind die Commu­nities eben­falls geplant. Der bishe­rige Kamera-Tab musste dem Gemein­schaften-Tab weichen.

WhatsApp bringt die Gruppe für Gruppen

Erste Eindrücke von den WhatsApp-Communities Erste Eindrücke von den WhatsApp-Communities
WABetaInfo
Wer sich häufig über WhatsApp-Gruppen austauscht, dürfte Mitglied in mehreren solcher Kanäle sein. Nicht selten ähneln diese sich aufgrund favo­risierter Inter­essen­gebiete. Eine Sammel­stelle für thema­tisch ähnliche Gruppen kann also von Vorteil sein. Dieser Meinung ist auch WhatsApp Inc. und startet ab sofort die Beta­phase der Commu­nities in seinem Messenger. Um an dieser mitzu­wirken, benö­tigen Sie ein Android-Smart­phone, eine Teil­nahme am kosten­losen Beta­test-Programm und etwas Glück. Denn wie gehabt schaltet das Team neue Features in Wellen frei.

Wir wurden durch WABetaInfo auf die Commu­nities aufmerksam. Sie sind in den WhatsApp-Beta­ver­sionen 2.22.19.2 und 2.22.19.3 für Android inte­griert. Trotz passendem Update blieben uns die Gemein­schaften auf mehreren Smart­phones verwehrt. Erste Impres­sionen können Sie aber durch die einge­bet­teten Screen­shots bekommen. Oben links neben der Chat-Sektion ist der neue Button erkennbar.

Was bieten die WhatsApp-Commu­nities?

Eine Gemein­schaft kann von jedem WhatsApp-Anwender erstellt werden. Sie kann bis zu zehn Gruppen beinhalten. Nach dem Erstellen erscheint auch direkt eine neue Gruppe, nämlich jene für Ankün­digungen. Admi­nis­tra­toren können über diesen Kanal über­grei­fend Infor­mationen teilen. Beitreten können neue Teil­nehmer einer Commu­nity per Einla­dungs­link oder dem manu­ellen Hinzu­fügen durch einen Admi­nis­trator. Sie müssen aber nicht in allen Unter­gruppen einer Gemein­schaft mitwirken, sondern dürfen bestimmte auswählen. Wie bei gängigen Gruppen beher­bergen die Unter­gruppen einer Commu­nity bis zu 512 Mitglieder.

Vor rund zwei Wochen tauchte ein Hinweis auf die Commu­nities für die Desktop-Versionen von WhatsApp auf. Bei der Mac-Fassung wurde ein, noch nicht aktiver, Commu­nity-Tab erspäht. Es ist davon auszu­gehen, dass über­dies eine iOS-Fassung des Messen­gers mit den Gemein­schaften erscheint.

iPhone-Nutzer freuen sich indes über den „Undo“-Button für WhatsApp in der aktu­ellen Beta­ver­sion.

Mehr zum Thema WhatsApp