Messenger-Änderung

WhatsApp: In-App-Benachrichtigungen als neues Feature

WhatsApp will den Anwen­dern mit den Ankün­digungen direkt im Messenger neue Features oder Ände­rungen präsen­tieren. Außerdem stehen neue Nutzungs­bedin­gungen an, die zwin­gend akzep­tiert werden müssen.

Ankündigungen und neue AGB bei WhatsApp Ankündigungen und neue AGB bei WhatsApp
WABetaInfo
WhatsApp hat ein neues Feature in seinem Messenger inte­griert, welches dem Entwick­ler­studio erlaubt, den Anwen­dern In-App-Ankün­digungen zukommen zu lassen. Mit diesen möchte das Team auf neue Funk­tionen hinweisen. Für Werbung soll der Service (zumin­dest aktuell) nicht verwendet werden. Die erste Benach­rich­tigung wird sich um aktua­lisierte Nutzungs­bedin­gungen drehen. Haupt­säch­lich wird es Ände­rungen am Umgang mit persön­lichen Daten geben. Ferner sind neue Busi­ness-Funk­tionen geplant. Wer mit den neuen Bestim­mungen nicht einver­standen ist, kann WhatsApp künftig nicht mehr benutzen.

WhatsApp: In-App-Ankün­digungen kommen

Ankündigungen und neue AGB bei WhatsApp Ankündigungen und neue AGB bei WhatsApp
WABetaInfo
Das zu Face­book gehö­rende Entwick­ler­studio opti­miert sein beliebtes Kommu­nika­tions­tool mit dem grünen Icon perma­nent. In Bälde müssen sich Anwender keine Ände­rungs­pro­tokolle oder Blog­bei­träge mehr durch­lesen, um von wich­tigen neuen Funk­tionen zu erfahren. Wie WABetaInfo berichtet, haben die Web-Version für Android durch das Update auf 2.20.206.19 und die iOS-Version durch das Update auf 2.20.130 die Ankün­digungen inte­griert. Wann die regu­läre Fassung für das Android-Betriebs­system bedacht wird, ist unbe­kannt.

Sobald WhatsApp Inc. die User auf bestimmte Ände­rungen aufmerksam machen möchte, erscheint bei jenen ein kleines Banner. Als Inhalte sind neue Features oder große Ände­rungen des Messen­gers denkbar. Werbung sei zum derzei­tigen Zeit­punkt nicht geplant. Die Ankün­digungen können Links zu externen Webseiten enthalten oder Aktionen von Usern benö­tigen. Wann genau das Unter­nehmen eine erste Bekannt­gabe voll­zieht, ist unge­wiss, deren Inhalt aller­dings nicht.

WhatsApp: Neue AGB stehen bevor

Derzeit plant das Team, am 8. Februar 2021 über­arbei­tete Nutzungs­bedin­gungen für WhatsApp zu veröf­fent­lichen. Spätes­tens an diesem Tag, wahr­schein­lich früher, wird eine entspre­chende Meldung anhand der Ankün­digungen ausge­geben. In Stein gemei­ßelt ist das Datum jedoch nicht, es könnte auch etwas früher oder ein wenig später soweit sein. Die Ankün­digung soll auf Methoden hinweisen, mit denen WhatsApp persön­liche Daten verar­beitet. Gehen Sie nicht mit den Ände­rungen konform, bleibt Ihnen nur noch die Löschung Ihres Messenger-Accounts. In den kommenden Wochen soll WhatsApp die neuen Nutzungs­bedin­gungen ankün­digen.

Außerdem erklärt der Konzern in seiner ersten In-App-Bekannt­gabe, wie Unter­nehmen von Face­book bereit­gestellte Services verwenden, um WhatsApp-Chats zu lagern und zu verwalten.

Seit kurzem können bei WhatsApp Nach­richten jetzt auch mit einem Ablauf­datum versehen werden. Wir haben uns die Funk­tion einmal ange­sehen.

Mehr zum Thema WhatsApp