Messenger

WhatsApp für Android: Mit neuer Beta Speicherplatz aufräumen

Teilnehmer am Beta-Programm von WhatsApp für Android bekommen eine neue Version des Messengers zum Download angeboten. Damit werden auch neue Funktionen eingeführt.
AAA
Teilen (10)

WhatsApp wertet Messenger-Version für Android aufWhatsApp wertet Messenger-Version für Android auf WhatsApp hat eine neue Beta-Version seines Messengers für Smartphones veröffentlicht, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Die Anwendung trägt die Versionsnummer 2.17.85 und steht für Teilnehmer am Beta-Programm zum Download aus dem Google Play Store zur Verfügung.

Neu ist die bessere Speicherverwaltung innerhalb von Chats. So lassen sich über das Menü bestimmte Medientypen zum Löschen auswählen, um Speicherplatz auf dem Smartphone freizugeben. In den WhatsApp-Versionen für das Apple iPhone und für Smartphones mit Windows Phone 8.1 bzw. Windows 10 Mobile tauchte dieses Feature schon zuvor auf.

Veränderungen gibt es auch bei den Shortcuts, die sich über das WhatsApp-Symbol auf dem Startbildschirm des Telefons auswählen lassen und die sich generell beim zu Facebook gehörenden Messenger noch in der Beta-Phase befinden. Hier sind nach Update auf die aktuelle Vorab-Version der App weniger Optionen als bisher verfügbar.

Weggefallen sind die mit Stern markierten WhatsApp-Inhalte, während die jeweils letzten Chats und der Kamera-Zugriff nach wie vor zur Verfügung stehen. Unklar ist es allerdings noch, wann dieses Feature sowie die Speicherbereinigung auch in die offizielle Version des Messengers für Android-Nutzer Einzug hält.

WhatsApp beschränkt sich auf wichtigste Betriebssysteme

WhatsApp war in der Vergangenheit für zahlreiche, auch weniger stark genutzte Smartphone-Plattformen verfügbar. Die Unterstützung für Betriebssysteme, die kaum noch verbreitet sind, wird allerdings sukzessive eingestellt. Hintergrund sind die zahlreichen Features-Erweiterungen, die der Messenger seit einiger Zeit bekommt. Hier ist der Aufwand, die neuen Leistungsmerkmale für alle Plattformen zu pflegen, offenbar auf Dauer zu hoch.

Eine nochmalige Verlängerung der "Galgenfrist" haben Nutzer von Smartphones bekommen, die auf dem Blackberry-10-Betriebssystem basieren. Hier sollte der Support zum 30. Juni enden, er wurde jedoch kurzfristig bis zum Jahresende verlängert. Dennoch kam es bei einigen Nutzern zu Problemen, so dass sie plötzlich Chat-Nachrichten noch lesen, aber nicht mehr verschicken konnten.

Der Fehler ließ sich durch ein Update auf die aktuelle Version des Messengers beheben, die aus der Blackberry World heruntergeladen werden konnte. Eleganter wäre es indes gewesen, für eine frühzeitige Bereitstellung der Aktualisierung zu sorgen und erst nach entsprechender Verbreitung die Unterstützung der älteren App-Version einzustellen. Mehr zu Smartphone-Messengern erfahren Sie auf unserer Infoseite zu diesem Thema.

Teilen (10)

Mehr zum Thema WhatsApp