Besser

5G-Netze: Deutschland ist in der Weltspitzen-Gruppe

Dass die 4G-Versor­gung in Deutsch­land noch Verbes­se­rungs­po­ten­zial hat, ist bekannt. Wie steht Deutsch­land im welt­weiten 5G-Vergleich da?

Die 5G-Länder im weltweiten Vergleich: Wie lange sind 5G-Nutzer mit 5G verbunden? Die 5G-Länder im weltweiten Vergleich: Wie lange sind 5G-Nutzer mit 5G verbunden?
Grafik: Opensignal
Das Netz-Markt­for­schungs­un­ter­nehmen Open­si­gnal meldet sich von Zeit zu Zeit mit inter­es­santen Netz­ver­glei­chen und Tests zu Wort, die aufgrund der mittels "Crowd­sour­cing" gewon­nenen Daten inter­es­sante Einblicke in die Netz­qua­lität geben. So zeigte Open­si­gnal früh den versor­gungs­tech­ni­schen Vorsprung des Telekom-Netzes in Deutsch­land auf und legte immer wieder den Finger in die Wunde, wo es noch hängt.

Nun hat Open­si­gnal die globale 5G-Nutzer­er­fah­rung unter­sucht und die Ergeb­nisse (in Englisch) veröf­fent­licht. Die 5G-Länder im weltweiten Vergleich: Wie lange sind 5G-Nutzer mit 5G verbunden? Die 5G-Länder im weltweiten Vergleich: Wie lange sind 5G-Nutzer mit 5G verbunden?
Grafik: Opensignal

Neue Studie zur 5G-Nutzer­er­fah­rung

Die neue Studie analy­siert und vergleicht die "5G-Nutzer­er­fah­rung" in den welt­weit führenden 5G-Ländern, darunter Deutsch­land, Groß­bri­tan­nien, USA, Saudi-Arabien, Kanada und Südkorea im Zeit­raum von Mitte Mai bis Mitte August 2020. Ja: Deutsch­land - und das ist das Inter­es­sante - gehört bei 5G zu den "welt­weit führenden Ländern", das tut der geplagten Netz­ausbau-Seele doch auch einmal gut.

Was haben die Forscher heraus­ge­funden? In Saudi-Arabien können 5G-Nutzer "welt­weit die schnellste durch­schnitt­liche Down­load-Geschwin­dig­keit (über 3G, 4G und 5G)" mit 144,5 MBit/s erzielen, wohl­ge­merkt der Durch­schnitt. Saudi-Arabien liegt damit auf Platz 1, gefolgt von Kanada auf Platz 2, wo es immerhin noch 90,4 MBit/s im Schnitt gibt.

In Südkorea, dem Land mit der bisher höchsten Kunden­ver­brei­tung von 5G, erzielten die Pionier-5G-Nutzer nur den dritten Platz.

Deutsch­land vor Kuwait, den USA und Groß­bri­tan­nien

Deutsch­land kann sich freuen, es liegt vor Kuwait, den USA und Groß­bri­tan­nien und damit auf dem vierten Platz mit einer durch­schnitt­li­chen Down­load-Geschwin­dig­keit für 5G-Nutzer von 44,7 MBit/s. Die mögliche Spit­zen­ge­schwin­dig­keit an bestimmten Punkten kann bereits locker über 1000 MBit/s liegen. Da aber die 5G-Tech­no­logie längst auf "nied­ri­geren" Frequenzen ausge­rollt wird, wo diese Gigabit-Geschwin­dig­keiten schon funk- und infor­ma­ti­ons­tech­nisch gar nicht erreichbar sind, sinken die Durch­schnitts­werte deut­lich.

Bei der durch­schnitt­li­chen Down­load-Geschwin­dig­keit mit 5G-Tech­no­logie fällt Deutsch­land auf den dritt­letzten Platz, vor den Nieder­landen und den USA.

Die Zeit, in der die Anwender bereits mit 5G verbunden sind, liegt in vier Ländern – Saudi-Arabien, Kuwait, Hong­kong und Südkorea – bei über 20 Prozent.

Deutsch­land 86,1 Prozent LTE, 10,3 Prozent 5G

In Deutsch­land liegt die aktu­elle 4G-Verfüg­bar­keit für LTE-4G-Nutzer bei 86,1 Prozent, während die 5G-Verfüg­bar­keit für 5G-Nutzer bei nur 10,3 Prozent liegt. Das ist logisch, denn der Ausbau ist ja noch in den Anfängen.

Reale 5G-Erfah­rungen ausge­wertet

Ian Fogg, Forscher bei Open­si­gnal hat "die realen 5G-Erfah­rungen" der Benutzer bei Mobil­funk­be­trei­bern in einer Reihe von Ländern welt­weit, darunter Austra­lien, die USA und Südkorea, analy­siert. Als Teil dieser Länder­be­richte wurde eine Refe­renz entwi­ckelt, um die gesamte mobile Erfah­rung von 5G-Anwen­dern zu verstehen.

Down­load Speed Expe­ri­ence bei 5G-Anwen­dern

: Die durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten bei 5G Die durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten bei 5G
Grafik: Opensignal
Dieser Wert berück­sich­tigt die durch­schnitt­li­chen 5G- und 4G-Down­load­ge­schwin­dig­keiten sowie die mit jeder Tech­no­logie verbrachte Zeit. Zum ersten Mal wurde die Gesamt­erfah­rung von 5G- Nutzern in 12 der welt­weit führenden 5G-Märkte mitein­ander vergli­chen.

Welt­weit sehen die 5G-Benutzer mit Open­si­gnal-Soft­ware in Saudi-Arabien mit einer Down­load-Geschwin­dig­keits­er­fah­rung von 144,5 Mbit/s die schnellste durch­schnitt­liche Gesamt-Down­load­ge­schwin­dig­keit. Platz zwei ging nach Kanadas mit 90,4 Mbit/s. Auffal­lend ist, dass 5G-Benutzer in dem Land mit der bisher höchsten Akzep­tanz von 5G, nämlich Südkorea, nur den dritten Platz belegen.

5G-Anwender in Groß­bri­tan­nien hatten mit 32,6 MB/s die lang­samste Down­load-Geschwin­dig­keit insge­samt, da die 4G-Erfah­rung die Gesamt­punkt­zahl stark verrin­gert.

Erfah­rung mit der 5G-Down­load-Geschwin­dig­keit

Der Wert berück­sich­tigt die durch­schnitt­liche 3G- und 4G-Down­load-Geschwin­dig­keit, die 5G-Benutzer sehen, sowie ihre durch­schnitt­liche 5G-Down­load-Geschwin­dig­keit und die Zeit, die sie mit jedem Netz­werktyp verbunden sind, um die Erfah­rung mit der Gesamt­down­load-Geschwin­dig­keit aufzu­zeigen.

Wenn man die durch­schnitt­liche Down­load-Geschwin­dig­keit in 5G-Tech­no­logie betrachtet, sieht das ganz anders aus. Während Saudi-Arabien weiterhin an erster Stelle bleibt, springt Südkorea mit einer durch­schnitt­li­chen 5G-Down­load-Geschwin­dig­keit von erstaun­li­chen 312,7 MBit/s auf den zweiten Platz - mehr als fünfmal schneller als Südko­reas bereits schon hohe 4G-Geschwin­dig­keiten.

Das Verei­nigte König­reich (UK) rückt in der Rang­liste nach oben, wobei die USA, die Nieder­lande und Deutsch­land nun auf die letzten drei Plätze zurück­fallen. Um wieviel ist 5G schneller als 4G? Hier liegt Deutschland auf dem drittletzten Platz Um wieviel ist 5G schneller als 4G? Hier liegt Deutschland auf dem drittletzten Platz
Grafik: Opensignal

Beschei­dene Geschwin­dig­keiten in den USA

Die beschei­denen 5G-Down­load-Geschwin­dig­keiten in den USA sind auf eine Kombi­na­tion aus der begrenzten Menge des verfüg­baren neuen 5G-Spek­trums im mitt­leren Frequenz­band und der Popu­la­rität des Nied­rig­band­spek­trums - 600 MHz von T-Mobile und 850 MHz von AT&T - zurück­zu­führen, die eine ausge­zeich­nete Verfüg­bar­keit und Reich­weite bieten, aber nied­ri­gere Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keiten bringen als das 3,5-GHz-Spek­trum im "mitt­leren" Frequenz­band, das in allen Ländern außer­halb der USA als Haupt-5G-Band verwendet wird.

Der mmWave-basierte 5G-Dienst von Verizon (bei 26 GHz) bietet jedoch eine sehr viel höhere durch­schnitt­liche 5G-Down­load-Geschwin­dig­keit von 494,7 MBit/s. Der Frequenz­be­reich 26 GHz steht beispiels­weise in Europa noch gar nicht zur Verfü­gung. Open­si­gnal hat zu den USA einen eigenen Bericht verfasst und stellt fest, dass die Werte von Verizon schneller als die durch­schnitt­li­chen 5G-Down­load-Geschwin­dig­keiten sind, die Open­si­gnal bisher bei jedem Betreiber oder in jedem Land einschließ­lich Saudi-Arabien ermit­telt hat.

Die Zeit, wie lange die Benutzer im 5G-Netz einge­bucht sind, ist die 5G-Verfüg­bar­keit. Das ist ein wich­tiger Faktor für die "Gesamt­erfah­rung", welche die 5G-Benutzer genießen. Open­si­gnal findet, dass wir noch am Anfang einer 5G-Ära stehen, die mindes­tens ein Jahr­zehnt andauern wird. Die aller­ersten 5G-Dienste wurden erst 2019 einge­führt und in einer Reihe von Ländern werden 5G-Dienste, die sich an Smart­phone-Nutzer richten, erst dieses Jahr erst­malig einge­führt.

Wie hoch ist die 5G-Verfüg­bar­keit?

Die 5G-Länder im weltweiten Vergleich: Wie lange sind 5G-Nutzer mit 5G verbunden? Die 5G-Länder im weltweiten Vergleich: Wie lange sind 5G-Nutzer mit 5G verbunden?
Grafik: Opensignal
Trotz dieses unaus­ge­reiften 5G-Marktes zeigen die Daten von Open­si­gnal schon jetzt, dass die gemes­senen Nutzer in vier Ländern mehr als ein Fünftel der Zeit über eine aktive 5G-Verbin­dung verfügen. Die USA sind bei der 5G-Verfüg­bar­keit viel höher einge­stuft als bei der durch­schnitt­li­chen Down­load-Geschwin­dig­keit, weil das Spek­trum auf nied­rigen Frequenzen ideal dazu geeignet ist, um eine große Reich­weite von 5G zu ermög­li­chen und es damit den Benut­zern möglich machen, mehr Zeit im 5G-Netz zu verbringen als in Ländern mit höheren 5G-Frequenzen (z.B. 3,6-GHz Band n77/78)

In den USA haben die "Low-Band-5G-Dienste" von T-Mobile (600 MHz) und AT&T (800 MHz) zu einer hohen 5G-Verfüg­bar­keit beigetragen. Die jüngste Einfüh­rung des 5G-Stan­da­lone-Zugangs (5G SA) durch T-Mobile US - bei dem ein Telefon nicht mehr mit 4G verbunden sein muss, damit 5G funk­tio­niert - sollte 5G-Dienste in Zukunft noch inter­es­santer machen.

Es liegt auf der Hand, dass klei­nere Regionen wie Kuwait oder Hong­kong gegen­über großen Ländern wie Austra­lien oder den USA den Vorteil haben, den Nutzern eine hohe 5G-Verfüg­bar­keit zu bieten, was die Erfolge der Betreiber sowohl in Austra­lien als auch in den USA - die ihre 5G-Nutzer vor Groß­bri­tan­nien und der Schweiz in die Lage versetzen, ihre 5G-Dienste zu nutzen - umso beein­dru­ckender macht.

Wer ist Open­si­gnal?

Open­si­gnal sieht sich als Mobile-Analy­tics-Unter­nehmen und möchte der unab­hän­gige welt­weite Stan­dard für die Messung (Quan­ti­fi­zie­rung) von mobilen Netz­werken basie­rend auf Studien im Rahmen von authen­ti­schen Nutzer­er­leb­nissen sein. Die Bran­chen­be­richte sind ein Leit­faden für Nutzer-Erfah­rungen mit draht­losen Netz­werken. Open­si­gnal führt dazu unab­hän­gige Messungen welt­weit bei den großen Netz­be­trei­bern durch.