Geschenke

Guthabenkarten & Gutscheine als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk

Kurz vor knapp noch ein Geschenk zu finden ist gar nicht so einfach. Glücklicherweise gibt es mit Guthabenkarten dann doch noch ein passendes Präsent, welches sich auf die Schnelle erwerben lässt.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (1)

Nutzer können spontan Weihnachtsgeschenke kaufenNutzer können spontan Weihnachtsgeschenke kaufen Wer sich selbst als Last-Minute-Geschenke-Käufer bezeichnet, wird sicherlich bereits die ein oder andere Geschenkidee kennen, welche auf die Schnelle erworben werden kann. Wir haben einige Vorschläge für das bevorstehende Weihnachtsfest zusammengetragen, die sich dafür besonders eigenen:

Amazon-Gutschein zum Selbstdrucken oder zum Versand per E-Mail

Amazon-Gutschein verschenkenAmazon-Gutschein verschenken Der Online-Versandhändler Amazon stellt Gutscheine zum Kauf bereit, die spontan vor dem Festabend geordert und dann rechtzeitig zur Bescherung überreicht werden können. Grundsätzlich kann der Nutzer Amazon-Gutscheine bei nahezu allen großen Einzelhändlern erwerben. Dabei gibt es die Gutscheine grundsätzlich mit einem Betrag von 25, 50 und 100 Euro. Wer allerdings lieber frei entscheiden möchte, wie viel Guthaben der Gutschein haben soll, könnte sich für die Erstellung über die Amazon-Webseite interessieren. Dort können Anwender sich zunächst entscheiden, ob sie den Gutschein selbst ausdrucken oder per E-Mail versenden möchten. Sofern der Nutzer die Ausdruck-Variante präferiert, kommt er zu einer Artikelseite und kann den Gutscheinbetrag festlegen. Durch einen Klick auf den Button Anderer Betrag lässt sich ein individueller Wert festlegen, wobei 0,15 Cent als Mindestgröße vorgegeben sind.

Für eine Individualisierung des Geschenkgutscheins kann der Anwender ein eigenes Foto hochladen. Mit einem Mini-Bildeditor lassen sich vor der Platzierung des Bildes noch kleine Änderungen daran vornehmen. Alternativ steht eine Vielzahl an vorgefertigten Motiven zur Wahl.

Abseits der Ausdruck-Variante steht auch der elektronische Versandweg zur Verfügung, der sich von den Einstellungsmöglichkeiten kaum unterscheidet. Der Nutzer muss allerdings zusätzlich festlegen, an welche E-Mail-Adresse und wann der Gutschein übermittelt werden soll. Anwender können so beispielsweise die Bestellung bereits am 23. Dezember aufgeben, die Zustellung des Mail-Gutscheins erfolgt auf Wunsch erst am Heiligen Abend. Die Uhrzeit lässt sich allerdings nicht festlegen.

Gutscheine für Netflix, Spotify und iTunes

Aktuell wird iTunes-Guthaben vergünstigt bei Lidl offeriertAktuell wird iTunes-Guthaben vergünstigt bei Lidl offeriert Natürlich gibt es nicht nur Amazon-Gutscheine. Auch viele andere Online-Shops und -Services haben passende Offerten für Last-Minute-Käufern im Sortiment. In fast jedem Geschäft finden Interessenten etwa Gutscheinkarten von dem großen Musikstreaming-Service Spotify. Der Beschenkte kann sich mit dem Guthaben dann eine Premium-Mitgliedschaft bei dem Dienst sichern. Aber auch Apple ist mit iTunes-Guthabenkarten in den Märkten vertreten, die sich für den Einkauf im App-Store oder für den Erwerb von Musik nutzen lassen. Aktuell können Nutzer beim Kauf der iTunes-Gutscheine sparen: Der Discounter Lidl offeriert die Karten noch bis zum 24. Dezember mit 10 Prozent Rabatt. Ebenfalls gibt es im stationären Handel Guthabenkarten für Google Play und Microsoft-Dienste.

Wer statt Musik-Streaming lieber den Zugang zum VoD-Angebot von Netflix verschenken möchte, wird im Einzelhandel ebenfalls fündig. Die Netflix-Gutscheine sind übrigens auch praktisch, wenn man selbst ein Netfllix-Abo abschließen möchte, aber sich vor der Eingabe von Zahlungsdaten scheut. Sofern der Beschenkte gerne PC- oder Videospiele konsumiert, kann sich der Kauf von Steam-Guthaben (PC) bzw. einem Nintendo-eShop-, Playstation-Store- oder Xbox-Gutschein lohnen. Damit kann sich der Beschenkte dann im jeweiligen Online-Store digital Spiele kaufen. Alternativ bietet sich der Kauf von Zugängen fürs Online-Spielen (Xbox Live Gold bzw. Playstation Plus) an. Eine Auswahl an Gutscheinen ist auch an der Tankstelle erhältlich. Die ganze Bandbreite an Guthaben­karten erhalten Nutzer bei den großen Elektronikfachmärkten.

Direkt einen Wunsch per Amazon-Wunschliste erfüllen

Es gibt übrigens auch eine Möglichkeit, einen bestimmten Wunsch direkt zu erfüllen. Sofern die zu beschenkende Person einen Amazon-Wunschliste angelegt hat und der Nutzer die URL davon kennt, kann er direkt einen Wunsch in Erfüllung bringen. Auf der Wunschliste werden alle Artikel samt Preis aufgeführt, für die sich der Ersteller interessiert. Sofern ein Produkt in dem selbst gesetzten Geschenkbudget liegt, reicht ein Klick auf den Button In den Einkaufswagen und die Durchführung der Bestellung, damit die beschenkende Person ihren Wunsch erfüllt bekommt. Während der Bestellung kann eine Geschenkmitteilung festgelegt und eine Verpackung ausgesucht werden.

Sofern der Nutzer das Präsent lieber bei einem anderen Händler erwerben möchte oder bereits gekauft hat, wählt er den Textlink Dieses Geschenk woanders kaufen? aus. Der Ersteller der Wunschliste wird über diesen Vorgang allerdings erst darauf hingewiesen, wenn dieser den Artikel dann doch selbst kaufen möchte.

In einem weiteren Artikel haben wir über die Bestellfristen bei den großen Online-Shops berichtet, teilweise werden die Bestellungen vom 24. Dezember noch rechtzeitig am Weihnachtsabend zugestellt.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Weihnachten