Ende

Palm Pre, HP Touchpad & Co.: Das müssen webOS-Nutzer jetzt beachten

HP schaltet Mitte Januar die Server für webOS-Smartphones und -Tablets ab. Wir geben Nutzern einen Überblick dazu, was sie beachten sollten und wie sie ihre Geräte zumindest für einen begrenzten Zeitraum noch sinnvoll nutzen können.
AAA
Teilen (3)

HP schaltet die webOS-Server Mitte Januar abHP schaltet die webOS-Server Mitte Januar ab Mitte Oktober informierte HP die Nutzer von Smartphones und Tablets, die auf dem webOS-Betriebssystem basieren, über die Einstellung der Cloud-Dienste für die ursprünglich von Palm entwickelte Plattform. Zum 15. Januar 2015 werden die Server abgeschaltet. Pläne dafür hatte HP schon vor drei Jahren in der Schublade. Da die Zahl der Nutzer inzwischen stark zurückgegangen sei, lohne sich der weitere Betrieb der Server nicht mehr.

Ganz wertlos werden Geräte wie das Palm Pre, das HP Veer oder das HP Touchpad dann nicht. Nutzer, die noch eines der Smartphones oder Tablets einsetzen, die auf dem webOS-Betriebssystem basieren, müssen aber einiges beachten, wenn sie ihr Gerät noch eine Weile weiter verwenden möchten. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick dazu, was sich Mitte Januar für die webOS-Gemeinde ändern wird.

Handheld funktionieren zunächst wie gewohnt weiter

Wenn HP die webOS-Server abschaltet, sollten die Handhelds zunächst unverändert weiter funktionieren. Allerdings wird es nicht mehr möglich sein, Anwendungen aus dem App-Katalog zu laden, da HP den Software-Shop schließen wird. Es empfiehlt sich demnach, vor dem Stichtag noch nach Updates für bereits installierte Applikationen Ausschau zu halten bzw. noch benötigte Programme zu installieren.

Entwickler können noch bis zum 10. November Updates für ihre Apps einreichen. Demnach ist es gut möglich, dass die eine oder andere Aktualisierung noch den Weg in den App-Katalog schafft. Endkunden haben wiederum nur noch bis Ende dieser Woche die Möglichkeit, neue Programme im App-Katalog zu kaufen. Bereits zum 1. November wird diese Funktion abgeschaltet.

Geräte-Aktivierung nur noch bis Mitte Januar möglich

Interessenten, die ihr webOS-Handy oder -Tablet neu aufsetzen möchten, müssen dies in jedem Fall vor dem 15. Januar tun. Nach Abschalten der Server lassen sich - zumindest auf offiziellem Weg - keine Geräte mehr aktivieren oder aus der Cloud wiederherstellen. Dabei steht sich von selbst, dass es sich um ein "Spiel auf Zeit" handelt. Sobald mit dem Handheld irgendwelche größeren Probleme auftreten, die eine Neuinstallation voraussetzen, dürfte das Ende der Nutzbarkeit gekommen sein.

Für das HP Touchpad hat die Nutzer-Community bereits vor geraumer Zeit verschiedene Android-Versionen portiert, die sich auf dem Tablet demnach alternativ oder zusätzlich zu webOS nutzen lassen. Auf diesen Weg lässt sich das Gerät auch nach der Abschaltung der HP-Server weiterhin verwenden.

Teilen (3)

Weitere Artikel zu Smartphones und Tablets von HP