Handy-Accessoires

Wearable-Markt im Aufwind: Apple Watch an der Spitze

Mit dem Smart­phone koppel­bare Elek­tronik für das Hand­gelenk oder das Ohr verbreiten sich in Europa gut. Am häufigsten wurden in Q1 2021 Apple-Weara­bles ausge­lie­fert.

Der euro­päi­sche Wearable-Markt floriert, im Vergleich zum Vorjahr wurden im vergan­genen Quartal einer Studie zufolge 33 Prozent mehr Exem­plare ausge­lie­fert. Apple zeigte sich dabei auch in Europa domi­nie­rend. Die Kali­for­nier hielten über ein Drittel des Marktes. Dahinter posi­tio­nierten sich Samsung und Xiaomi. Während der südko­rea­nische Konzern zulegen konnte, verzeich­nete der chine­sische Konkur­rent einen Rück­gang.

Für Huawei sah es im Wearable-Sektor Europas in Q1 2021 dank eines kleinen Wachs­tums ordent­lich aus. Der große Gewinner war aller­dings Huami mit einem Plus von mehr als 105 Prozent.

Weara­bles gewinnen in Europa an Beliebt­heit

Populäres Wearable: Apple Watch Populäres Wearable: Apple Watch
Bild: Apple
Die jüngste Vergan­gen­heit rief einem ins Bewusst­sein, wie wichtig die Gesund­heit ist. Mit Weara­bles wie Smart­wat­ches und Fitness­arm­bän­dern lässt sich die Vita­lität zumin­dest im kleinen Rahmen proto­kol­lieren. Kopf­hörer fallen eben­falls in die Sparte am Körper trag­barer Elek­tronik­geräte. Als musi­kali­sche Beglei­tung tragen diese indi­rekt ihren Teil zur Ertüch­tigung bei.

All diese Aspekte dürften Krite­rien für ein Wachstum des Wearable-Marktes um 33 Prozent von Q1 2020 zu Q1 2021 sein. Beson­ders populär waren Apple-Produkte wie die Watch und die AirPods. Rund 7,8 Millionen ausge­lie­ferte Einheiten sorgten für 35,6 Prozent Markt­anteil. Hersteller-Marktverteilung Wearables Hersteller-Marktverteilung Wearables
Bild: IDC
Auf dem zweiten Platz rangierte Samsung mit 3,5 Millionen Auslie­ferungen, was 16,1 Prozent Markt­anteil entsprach. Bronze gab es für Xiaomi durch 2,5 Millionen versandte Weara­bles und 11,5 Prozent Markt­anteil. Huawei konnte in Europa 1,4 Millionen Einheiten auf den Weg bringen, womit das Unter­nehmen 6,6 Prozent Anteile des Marktes hielt.

Das mit Xiaomi koope­rie­rende Unter­nehmen Huami legte ein gewal­tiges Wachstum hin. Gab es in Q1 2020 noch 3,1 Prozent Markt­anteil bei 0,5 Millionen Auslie­ferungen, wurden in Q1 2021 1,1 Millionen Auslie­ferungen bei 4,8 Prozent Markt­anteil erreicht. Etwa 5,6 Millionen Einheiten (25,5 Prozent des Marktes) entfielen auf weitere Hersteller.

Welche Wearable-Arten waren am belieb­testen?

Produktkategorien Wearables Produktkategorien Wearables
Bild: IDC
Für die Erhe­bung zeichnet sich IDC verant­wort­lich. Das Institut schlüs­selte seine Ergeb­nisse auch nach Produkt­kate­gorien auf. "Earwear", wozu etwa draht­lose und kabel­gebun­dene Kopf­hörer zählen, konnte sich euro­paweit im ersten Quartal am besten verbreiten. Es machten sich 50,1 Millionen entspre­chende Geräte auf den Weg. Resultat: 54,7 Prozent Markt­anteil.

Smart­wat­ches posi­tio­nierten sich mit 23,4 Millionen Auslie­ferungen und 25,5 Prozent Markt­anteil deut­lich dahinter. Anschlie­ßend folgten Fitness­arm­bänder, die bei 18,1 Millionen versandten Exem­plaren 19,7 Prozent des Marktes bean­spruchten. Andere Kate­gorien machten nur 0,1 Prozent Markt­anteil aus.

Wir testeten übri­gens kürz­lich mehrere Weara­bles aus dem Hause Amazfit.

Mehr zum Thema Wearables