Software

Apple Watch: watchOS 3 bringt etliche neue Features

Unter watchOS 3 starten Apps auf der Apple Watch spürbar schneller. Wichtige Features von tvOS 10 fehlen in Deutschland noch. Dennoch bekommt auch das Apple TV neue Funktionen.
AAA
Teilen (1)

Wie berichtet hat Apple am Dienstagabend mit iOS 10 ein neues Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. Aber auch für weitere Endgeräte hat der amerikanische Technologiekonzern Firmware-Updates bereitgestellt, während Mac-Besitzer noch bis zum 20. September auf die Bereitstellung der neuen Version von macOS warten müssen.

watchOS 3 wird in der Watch-App auf dem iPhone erst nach Installation von iOS 10 als verfügbar angezeigt. Grund: Die neue Version des Betriebssystems für die Apple Watch erfordert die neue iPhone-Firmware. Die Installationsdatei der neuen Apple-Watch-Firmware hat einen Umfang von 561 MB. So nahm das Update im Test von teltarif.de mehr als eine Stunde Zeit in Anspruch.

Apps starten deutlich schneller

Update für die Apple WatchUpdate für die Apple Watch Apps auf der Handy-Uhr werden nach der Installation des Updates sofort mit aktualisierten Informationen gestartet und können vom Dock aus geöffnet werden. Vor allem starten häufig verwendete Anwendungen deutlich schneller als bisher. Apple bietet den Smartwatch-Nutzern neue Zifferblätter an, die sich über die App am iPhone oder auch direkt auf der Uhr wechseln und konfigurieren lassen.

Spannend ist auch die Scribble-Funktion, mit der es möglich ist, handschriftliche Eingaben auf dem Display der Apple Watch zu machen und diese automatisch in Text zu übersetzen. Das klappte im ersten Test recht gut. Zudem gibt es neue Features für Fitness und Gesundheit. So soll die "Atmen"-App zu Atem-Übungen animieren. Über die App "Aktivität" kannst der Nutzer seine Aktivitäten mit Freunden und Bekannten teilen.

Diese Neuheiten bringt tvOS 10

Apps starten unter watchOS 3 deutlich schnellerApps starten unter watchOS 3 deutlich schneller Für das Apple TV der vierten Generation steht tvOS 10 zur Verfügung. Hier fehlen allerdings neue Funktionen der Sprachassistentin Siri, da Apple diese zunächst nur in den USA anbietet. Auch hierzulande lassen sich aber mit der Set-Top-Box beispielsweise HomeKit-fähige Geräte steuern.

Wie auf iPhone, iPad und iPod touch hat die Musik-App eine neue Benutzeroberfläche mit verbesserter Navigation bekommen. Ferner hat Apple die Fotos-App erweitert und auf Wunsch haben die Besitzer der Fernseh-Box die Möglichkeit, eine dunkle Benutzeroberfläche als Alternative zur Standard-Ansicht auszuwählen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Apple