IPTV

Bericht: waipu.tv plant die Super-Mediathek

waipu.tv will im ersten Halbjahr 2019 eine Super-Mediathek mit Inhalten verschiedener TV-Sender starten. Die Oberfläche soll sich den Kundenwünschen anpassen.
AAA
Teilen (10)

Media­theken gibt es mitt­ler­weile von fast allen größeren Fern­seh­sen­dern. Dazu bietet die Deut­sche Telekom bei ihrem IPTV-Angebot Magen­taTV eine Mega­thek an, die die Inhalte mehrerer Programm­ver­an­stalter bündelt. Der IPTV-Anbieter waipu.tv will einem Bericht von inside-handy zufolge im kommenden Jahr noch etwas weiter gehen und neben den bestehenden Live­strea­ming-Kanälen auch verstärkt Inhalte auf Abruf bereit­stellen.

Die waipu­thek, wie sich das neue Angebot nennen wird, soll eben­falls die Inhalte verschie­dener Programm­an­bieter bündeln. Dabei soll der Zuschauer die Inhalte, die ihn wirk­lich inter­es­sieren, besser auffinden können als bei den exis­tie­renden Media­theken, die in der Regel zwar das Komplett­an­gebot der jewei­ligen Programm­ver­an­stalter für die zeit­ver­setzte Wieder­gabe abbilden, aber eben nicht nach den Inter­essen des jewei­ligen Zuschauers sortiert sind.

Bei der waipu­thek können die Zuschauer ihre Vorlieben selbst fest­legen. Danach bekommen sie entspre­chende Empfeh­lungen - und zwar Sender über­grei­fend. Dazu will waipu.tv auto­ma­ti­siert auch das Nutzungs­ver­halten der Rezi­pi­enten auswerten, sodass sich die Empfeh­lungen im Laufe der Zeit immer weiter verbes­sern.

Start im ersten Halb­jahr 2019 ange­strebt

waipu.tv gewährt Ausblick auf 2019waipu.tv gewährt Ausblick auf 2019 Bis die Pläne in die Praxis umge­setzt werden können, dauert es offenbar noch einige Zeit. Dem Bericht zufolge spricht waipu.tv zwar bereits mit einigen Sendern. Offenbar sind aber noch nicht alle Veran­stalter an Bord. Ziel sei es aber, die neue "Super-Media­thek" noch im ersten Halb­jahr kommenden Jahres zu starten. Ein denk­barer Termin wäre viel­leicht die Fach­messe ANGA Com, die im Juni statt­findet.

Wie es im Bericht weiter heißt, will waipu.tv den Programm­ver­an­stal­tern auch anbieten, die Inhalte im eigenen Netz zu spei­chern und zu den Kunden zu streamen. Es sei ohnehin nicht sinn­voll, die Anwender aus der eigenen Benut­zer­ober­fläche wieder auf die Media­theken der Sender zu verweisen, wie es beispiels­weise die Telekom bei Magen­taTV macht. Das würde, so waipu.tv, der Nutzer­füh­rung wider­spre­chen. Zudem blieben die Strea­ming­kosten dann bei den Sendern. Als weitere Neue­rung für das kommende Jahr plant waipu.tv unter anderem eine besser Nutzer­füh­rung. Dazu wolle man Content-Anbie­tern ermög­li­chen, ihre Inhalte besser zu mone­ta­ri­sieren - etwa durch ziel­ge­naue Werbung oder durch Kanäle, die vor allem die Marke des jewei­ligen Anbie­ters bekannt machen sollen.

In einem Ratgeber finden Sie weitere Details zu Anbie­tern und Preisen für IPTV.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Fernsehen