Streaming

Fußball-WM: waipu.tv will Tore früher zeigen

waipu.tv will Tore von der Fußball-Weltmeisterschaft dank neuem Übertragungsverfahren schneller zeigen als beim Streaming bisher üblich. Dabei kommt dem Anbieter das eigene Glasfasernetz zugute.
AAA
Teilen (2)

waipu.tv kündigt Verbesserungen anwaipu.tv kündigt Verbesserungen an Seit der Digitalisierung des Fernsehens kennen wir das Problem: Der Nachbar bejubelt bei einer Fußballübertragung bereits das Tor, während man selbst noch den Eckstoß sieht. Je nachdem, über welchen Empfangsweg das Spiel gesehen wird, gibt es enorme Laufzeitunterschiede. Insbesondere beim IPTV und beim klassischen Streaming war die Verzögerung gegenüber der "Echtzeit" bislang besonders groß.

Hintergrund ist, dass bei der IP-Übertragung das Signal stets zwischengespeichert wird, bevor der Stream wiedergegeben wird. waipu.tv, einer der bekanntesten TV-Streaminganbieter räumt ein, dass die Verzögerung gegenüber der Übertragung im Kabelfernsehen bislang bei bis zu einer Minute lag. Das soll sich nun - rechtzeitig vor der Fußball-Weltmeisterschaft - ändern, wie das Unternehmen jetzt mitteilte.

Die Exaring AG, die hinter waipu.tv steht, hat nach eigenen Angaben ein Übertragungsverfahren entwickelt, mit dem ein sogenanntes Low-Latency-Signal, also ein Signal mit minimalsten Verzögerungen, über den normalen Internetanschluss ins Wohnzimmer übermittelt werden könne. Dafür habe der Anbieter nun auch internationale Patente angemeldet.

waipu.tv: "Können die Stärke des neuen Übertragungsverfahrens maximal ausreizen"

"Über unser eigenes Glasfasernetz und die Vielzahl von Koppelpunkten mit DSL-Netzen können wir die Stärke unseres neuen Übertragungsverfahrens maximal ausreizen, indem wir es zusätzlich mit intelligentem Traffic- und Routing-Management kombinieren", so Johannes Deisenhofer, Senior Vice President Video Services der Exaring AG.

Das Low-Latency-Signal kann allerdings nicht mit allen Endgeräten genutzt werden, wie die Pressestelle von waipu.tv gegenüber teltarif.de bestätigte. So soll es die Übertragung mit geringer Verzögerung zunächst für Nutzer geben, die das Internet-TV-Angebot über die App für Android-Smartphones und -Tablets nutzen. Auch mit dem Amazon Fire TV seien die Sendungen mit geringstmöglicher Verzögerung zu empfangen. Wer aber beispielsweise die iOS-App oder den Google Chromecast nutzt, bleibt außen vor.

Perfect-Paket-Nutzer bekommen Low-Latency-Service automatisch

Der Low-Latency-Service soll allen Kunden, die das Perfect-Paket von waipu.tv gebucht haben, ab etwa einer Woche vor Start des Fußball-Turniers zur Verfügung stehen. Neukunden können das Perfect Paket und den Low-Latency Service einen Monat lang kostenlos testen. Wer sich nach Ablauf des Probemonats für eine Buchung entscheidet, bekommt noch einen zusätzlichen kostenlosen Monat als Bonus.

Mit dem Perfect-Paket für 9,99 Euro monatliche Grundgebühr können die Zuschauer rund 90 Programme empfangen und bis zu vier Streams gleichzeitig nutzen. Dazu gibt es einen Aufnahmespeicher mit 100 Stunden Kapazität. In einer weiteren Meldung lesen Sie, wie es dazu kam, dass waipu.tv ein 12 000 Kilometer langes Glasfasernetz zur Verfügung hat.

Teilen (2)

Mehr zum Thema waipu.tv