Forderung

Oberster Verbraucherschützer fordert kostenlose Warteschleifen

vzbv-Präsident Billen will kostenlose Hotline-Wartschleifen auch im Mobilfunk
Von AFP / Marc Kessler
Kommentare (620)
AAA
Teilen

Der Präsident des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), Gerd Billen, hat die Bundesregierung in der Diskussion um überteuerte Telefon-Warteschleifen zum Handeln aufgefordert. "Die Abzocke bei Service-Nummern muss ein Ende haben", sagte Billen der Bild-Zeitung (heutige Ausgabe).

Die Regierung müsse eine gesetzliche Pflicht für kostenlose Warteschleifen auf den Weg bringen. Ein Verbot kostenpflichtiger Warteschleifen dürfe nicht nur für Anrufe aus dem Festnetz gelten, sondern müsse auch den Mobilfunk einbeziehen, forderte Billen.

Das Bundeswirtschaftsministerium arbeitet derzeit an einem Referentenentwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes. Minister Rainer Brüderle (FDP) hatte in der Vergangenheit kostenfreie Warteschleifen abgelehnt. Im Juni hatte sich aber die FDP-Bundestagsfraktion für eine gesetzliche Regelung für gebührenfreie Wartezeiten ausgesprochen, nachdem sich zuvor die Union darauf verständigt hatte. Demnach soll für Servicenummern erst kassiert werden dürfen, wenn tatsächlich Kontakt zu einem Berater hergestellt wurde. Die Neuregelung soll demnach für alle Servicenummern gelten, die minutenabhängig abgerechnet werden.

Weitere Artikel zum Thema Telefon-Warteschleife

Teilen