Software

Volkswagen bringt neues Betriebs­system VW Play

VW Play nennt sich das neue Multi­media-Betriebs­system von Volks­wagen, das auch einen eigenen AppStore mit sich bringt. Apple CarPlay kann kabellos genutzt werden.

Erster Blick auf VW Play Erster Blick auf VW Play
Foto: Intallaght
Multi­media im Auto bedeutet heut­zu­tage wesent­lich mehr als ein einfa­ches Auto­radio. In der Regel sind die Empfänger direkt mit dem Navi­ga­ti­ons­system verknüpft. Dazu bieten sie die Möglich­keit, Smart­phones anzu­kop­peln und auf dem Handy laufende Apps über das Auto-Display zu bedienen. Nun hat Volks­wagen mit VW Play ein neues Betriebs­system für den Multi­media-Bereich vorge­stellt.

Mit dem VW Nivus gibt es auch ein erstes Fahr­zeug, das die neue Soft­ware an Bord haben wird. In Europa wird das Auto erst im kommenden Jahr zu haben sein. Dennoch lohnt sich schon heute ein Ausblick auf die Features, die sich über einen zehn Zoll großen Touch­screen nutzen lassen werden, wie das Online­ma­gazin Intal­laght berichtet.

Dem Bericht zufolge soll die Benut­zer­ober­fläche intuitiv bedienbar sein. Drei indi­vi­dua­li­sier­bare Start­bild­schirme sind vorge­sehen. Auf der ersten Seite finden sich die Konnek­ti­vi­täts­ele­memte, auf der zweiten Seite ist die Fahr­zeug­zen­trale mit Zugriff auf den Bord­com­puter zu finden auf Seite 3 zeigt die instal­lierten Apps an. Dazu steht ein eigener AppStore zur Verfü­gung.

Videos und Musik an Bord

Erster Blick auf VW Play Erster Blick auf VW Play
Foto: Intallaght
VW Play bringt 10 GB Spei­cher­platz für Anwen­dungen und Multi­media-Dateien mit sich. Neben Musik sollen sich auch Videos - aus Sicher­heits­gründen vermut­lich nur im Stand - abspielen lassen. Dabei soll das Display so aufge­baut sein, dass es sich von jedem Blick­winkel aus gut nutzen lässt. Der Beifahrer soll beispiels­weise das System genauso gut wie der Fahrer selbst nutzen können.

Zu den Apps, die VW im eigenen Store anbietet, gehören unter anderem Deezer sowie Programme für die Wieder­gabe von lokalen Musik­da­teien und die Nutzung von Hörbü­chern. Spotify, Apple Music oder Amazon Music werden wiederum nicht erwähnt. Es ist somit denkbar, dass der Auto­mo­bil­kon­zern mit Deezer einen exklu­siven Vertrag abge­schlossen hat. Dazu liegen derzeit noch keine Infor­ma­tionen vor.

Kunden, denen die Vorauswahl an Anwen­dungen nicht ausreicht, können über Apple CarPlay und Android Auto auch ihr Smart­phone mit dem Car-HiFi-System verbinden. CarPlay funk­tio­niert auch drahtlos, Android Auto nur mit Kabel­ver­bin­dung, was für ein neu auf den Markt kommendes System ziem­lich pein­lich ist.

Internet über LTE

Das neue VW-Multi­me­dia­system ist über LTE perma­nent mit dem Internet verbunden, wobei noch keine Details zu den Kosten für die Daten­ver­bin­dung und die Nutzung der Dienste bekannt sind. Der WLAN-Hotspot für die Fahr­zeuge unter­stützt auch den 5-GHz-Bereich. Bleibt zu hoffen, dass VW auch wieder etwas mehr Wert auf die Empfangs­leis­tung des herkömm­li­chen Auto­ra­dios legt. Hier gibt es seit einigen Jahren bei zahl­rei­chen Auto­her­stel­lern eher schlechte Erfah­rungen, die noch dazu "haus­ge­macht" sind.

Mehr zum Thema Thema Auto