Neuland

015888: Neuer Anbieter mit neuer Vorwahl gestartet

Das hat es schon eine Weile nicht mehr gegeben: Mit der frisch geöff­neten Vorwahl 015888 geht ein neuer Anbieter "TelcoVillage" an den Start. SMS sind teil­weise schon möglich, Portie­rungen auch.

Falls Sie demnächst einen Anruf von der Vorwahl 015888 oder +49 15888 gefolgt von sechs Ziffern bekommen sollten, muss es sich nicht unbe­dingt um einen Spam-Anruf aus Nirgendwo handeln, worüber Ihr Computer "repa­riert" werden soll. Nein, es gibt einen neuen Tele­kom­muni­kati­ons­anbieter, der in diesen Tagen an den Start gegangen ist. Die Vorwahl 015888 wurde von der Bundes­netz­agentur der TelcoVillage GmbH in Berlin zuge­teilt, einem Mobil­funk­betreiber ohne Mobil­funk­netz.

Marken­name esim.me

Die esim.me ist ein Stück Plastik, wo bis zu 10 eSIM hineingeladen werden können. Die esim.me ist ein Stück Plastik, wo bis zu 10 eSIM hineingeladen werden können.
Grafik: Telco Village
TelcoVillage bietet unter dem Begriff esim.me eine klas­sische Plastik-SIM-Karte an, auf die eine eSIM aus dem Netz drauf­geladen werden kann. Dazu wird die SIM-Karte in ein Android-Handy gelegt und eine spezi­elle App instal­liert, welche dann eine belie­bige eSIM nach Wahl auf die SIM-Karte lädt. Auf die Plastik-SIM-Karte können bis zu 10 verschie­dene eSIM-Profile geladen werden. Diese SIM-Karte kostet laut Home­page 25,46 Euro (oder 29,95 US-Dollar). Der Preis ist im Gegen­satz zum Kauf eines nagel­neuen Handys mit eSIM-Ausrüs­tung wesent­lich güns­tiger und umwelt­freund­licher.

Anwen­dung zunächst nur für Android

Mit einem iPhone kann die "Hucke­pack"-SIM wohl nur genutzt werden, wenn die eSIM vorher in einem Android-Phone beladen wurde. Die Lade-App gibts derzeit nur für Android. Für die volle Funk­tio­nalität wird Android 9 oder höher empfohlen. Geräte mit Android One oder Android Go unter­stützen diese SIM-Karte jedoch nicht.

Dafür kann eine fertig bela­dene SIM-Karte später dann auch in einem Stein­zeit­handy (z.B. einem Nokia 3310 aus der "guten alten Zeit") genutzt werden.

Tele­fonate über 015888 erfolgen OTT

Über die eSIM bekommt das Handy eine Daten­ver­bin­dung, worüber dann später über das Angebot von TelcoVillage mobil­tele­foniert werden kann. Das dafür eigens entwi­ckelte Tele­fon­system läuft in einer eigenen Cloud, "over the top" - vergleichbar mit Tele­fonaten über WhatsApp, Tele­gram oder Face­book oder anderen OTT-Anbie­tern.

Fünf­stel­lige Vorwahl

Dem Anbieter Telco Village hat die BNetzA die Vorwahl 015-888 zugeteilt. Dem Anbieter Telco Village hat die BNetzA die Vorwahl 015-888 zugeteilt.
Logo: Telco Village
Der Vergabe-Prozess von eigenen Rufnum­mern mit der Vorwahl ist noch nicht frei­geschaltet. Wer später bei TelcoVillage eine Rufnummer bean­tragt, kann diese in einem passenden Client auf dem Handy oder dem PC oder in Micro­soft Teams hinter­legen. Die von TelcoVillage verge­benen Rufnum­mern sind sechs­stellig, dafür ist die Vorwahl (ohne Null) fünf­stellig, norma­ler­weise werden drei bzw. vier­stel­lige Vorwahlen vergeben.

Die Bundes­netz­agentur vergibt seit einiger Zeit vier­stel­lige und fünf­stel­lige Vorwahlen wie z.B. 015-15 (an Telekom), (0)15-23 (an Voda­fone) oder 015-78 (an o2) aber auch (0)15-566 an 1&1 (bisher Dril­lisch). Viele Handys und ihre Handy­nutzer sehen die drei­stel­ligen 0151, 0152 oder 0157 als "Vorwahl" an. Eine Rufnummer von esim.me/TelcoVillage würde dann als Vorwahl mit 0158 fehl­inter­pre­tiert und die dazu­gehö­renden Rufnum­mern würden im Handy als "88xxxxxx" ange­zeigt. Das sind Fein­heiten. Alle Rufnum­mern müssen am Handy immer mit kompletter Vorwahl gewählt werden. Statt der führenden Null ist auch "+49" (für Deutsch­land) möglich.

Per SMS weit­gehend erreichbar

Die Rufnum­mern von TelcoVillage können auch per SMS erreicht werden, teilte das Unter­nehmen auf Nach­frage mit, mit der Telekom und o2 sind die Inter­con­nects bereits aktiv geschaltet, mit Voda­fone befindet sich die Zusam­men­schal­tung noch im finalen Abstim­mungs­pro­zess. Auch bei SMS-Nach­richten von System­diensten (Zwei­faktor-Codes, Bank-TAN etc., Fach­begriff "A2P") könnte es noch Probleme geben.

Portie­rungen möglich

TelcoVillage ist Mitglied in der zentralen deut­schen Routing-Daten­bank, das bedeutet, dass alther­gebrachte Nummern zu TelcoVillage mitge­bracht oder von dort weg portiert werden können.

Was kostet ein Anruf?

Anrufe zur Vorwahl 015888 sollten wie Anrufe zu einem belie­bigen deut­schen Handy­netz berechnet werden. Da aber viele ältere Abrech­nungs­sys­teme diese Vorwahl (noch) nicht kennen, sollten die kommenden Rech­nungen genau geprüft werden. Wer einen (älteren) Tarif hat, worin nur bestimmte Netze "flat" enthalten sind, muss damit rechnen, dass die Vorwahl 015888 geson­dert behan­delt und berechnet wird. Bei einer Rekla­mation muss der Kunde der Hotline erst noch erklären, dass es sich um einen "Mobilen Dienst" handelt, auch Mobil­funk­netz­anbieter sind jetzt "mobile Dienste".

Eine Test-SIM-Karte ist auf dem Weg in die Redak­tion, und wir werden das neue System ausgiebig erproben.

Wer noch ein iPhone 13 ordern will, muss mögli­cher­weise etwas warten.

Mehr zum Thema Vorwahl