Telefonie

VoLTE und WLAN Call bei Telekom, Vodafone und o2

Mittlerweile können Kunden in allen deutschen Netzen über LTE und WLAN-Internet-Verbindungen telefonieren. Doch es gibt Unterschiede und Besonderheiten zu beachten.
AAA
Teilen (35)

Das LTE-Mobilfunknetz war zunächst nur für Datenübertragungen gedacht. Erst im Nachgang wurde mit Voice over LTE (VoLTE) auch ein Telefonie-Standard für die 4G-Netze eingeführt. Mittlerweile ist die Telefonie über LTE in allen deutschen Mobilfunknetzen möglich, wenn auch noch nicht für alle Kunden und mit allen Smartphones.

Auch WLAN Call, auch als Voice over WiFi oder WiFi Calling bekannt, gibt es mittlerweile bei allen deutschen Netzbetreibern. Wir haben uns einen Überblick zum aktuellen Stand der beiden neuen Telefonie-Standards verschafft und berichten darüber, wo und wie sich die Dienste nutzen lassen und welche Vorteile VoLTE und WLAN Call mit sich bringen.

VoLTE und WLAN Call bei der Deutschen Telekom

Übersicht zu VoLTE und WiFi CallingÜbersicht zu VoLTE und WiFi Calling Bei der Deutschen Telekom sind alle aktuellen Smartphone-Tarife für Vertragskunden für Telefonate über LTE und WLAN geeignet. Eine standardmäßige Freischaltung erfolgt allerdings nicht. Kunden, die die Angebote nutzen möchten, müssen dazu aktiv die kostenlose Option für VoLTE und WLAN Call buchen. Das ist wahlweise über das Kundencenter oder die Hotline möglich.

Das optionale Angebot ist durchaus sinnvoll, denn längst ist nicht jedes Smartphone für die beiden neuen Betriebsarten für die Handy-Telefonie geeignet. Wer aber beispielsweise ein nicht für VoLTE im deutschen Telekom-Netz ausgelegtes Smartphone wie das Blackberry Motion nutzt, kann Rufumleitungen nur setzen, ändern oder löschen, wenn die VoLTE-Option abgeschaltet ist.

Sprich: Für Kunden, die die beiden neuen Telefonie-Dienste ohnehin nicht nutzen können, ist es durchaus sinnvoll, die Option abzuschalten. Die Aktivierung und Deaktivierung ist jederzeit und nahezu in Echtzeit möglich, sodass es kein Problem ist, die Option wieder einzuschalten, wenn ein geeignetes Endgerät angeschafft wurde.

Umsetzung besser als bei der Konkurrenz

Ein Vorteil im Telekom-Netz ergibt sich für Kunden, die mehrere SIM-Karten zu ihrer Rufnummer verwenden. So sind alle bis zu drei MultiSIMs für VoLTE und WLAN Call geeignet. Der Nutzer muss sich demnach nicht entscheiden, auf welcher Karte er die Dienste nutzen möchte. Das ist bei Vodafone und o2 so nicht möglich.

Außen vor bleiben bislang Prepaidkunden. Obwohl der LTE-Internet-Zugang auch für MagentaMobil Start mittlerweile Standard ist, ist es in diesen Tarifen nicht möglich, über 4G oder WiFi auch zu telefonieren. Discounter-Kunden müssen in der Regel auch auf den LTE-basierten Internet-Zugang verzichten, sodass VoLTE und WLAN Call ebenfalls nicht angeboten werden.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Einschränkungen Vodafone-Kunden bei VoLTE und WiFi Calling beachten müssen.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (35)

Mehr zum Thema Voice over LTE