Telefonie

VoLTE und WiFi Calling: Features, Vor- und Nachteile

VoLTE und WiFi Calling sind mit vielen Mobilfunktarifen möglich. Doch was ist das überhaupt? Welche Vorteile habe ich als Kunde? Gibt es auch Nachteile? Damit haben wir uns ausführlich auseinandergesetzt.
AAA
Teilen (133)

Die Handy-Tele­fonie in den GSM-Netzen gibt es seit den frühen 90er Jahren. Rund zehn Jahre später kamen die UMTS-Netze dazu, in denen die Kunden seitdem nicht nur schnel­lere Daten­ver­bin­dungen nutzen, sondern auch tele­fo­nieren können. Zum Start des LTE-Stan­dards war das zunächst etwas anders: Die 4G-Netze waren vorerst nur für schnelle Daten­ver­bin­dungen gedacht. Für Tele­fon­ge­spräche wurde auto­ma­tisch ins UMTS- oder GSM-Netz gewech­selt.

Der Stan­dard Voice over LTE (VoLTE), also die Tele­fonie im LTE-Netz, wurde nach­ge­reicht. Er bietet unter anderem den Vorteil, dass die Smart­phones zum Aufbau eines Tele­fo­nats nicht mehr ins UMTS- oder GSM-Netz wech­seln müssen. Der Rufaufbau wird dadurch erheb­lich schneller und zudem auch zuver­läs­siger. Nicht immer funk­tio­niert nämlich der Circuit Swit­ched Fall­back (CSFB), also das Zurück­schalten auf 3G oder 2G, reibungslos.

Tele­fo­nate in HiFi-naher Qualität

Überblick zu VoLTE und WiFi CallingÜberblick zu VoLTE und WiFi Calling Dadurch, dass der Netz­stan­dard-Wechsel für den Aufbau der Sprach­ver­bin­dung entfällt, wird Akku­ka­pa­zität einge­spart. Zudem ist die Sprach­qua­lität bei VoLTE-Verbin­dungen oft besser als bei "herkömm­li­chen" Handy­ge­sprä­chen. Der HD-Voice-Stan­dard ist zwar auch im UMTS- und GSM-Netz verfügbar. Bei VoLTE kommt jedoch EVS hinzu, das nahezu HiFi-Qualität bei Tele­fo­naten ermög­licht, wie sich auch in einem Test der teltarif.de-Redak­tion gezeigt hat.

Leider ist die VoLTE-Nutzung noch lange keine Selbst­ver­ständ­lich­keit. So gibt es noch immer Mobil­funk­ta­rife, mit denen die Kunden gar keinen Zugriff auf das LTE-Netz haben. Bei anderen Preis­mo­dellen lässt sich im 4G-Netz zwar der Internet-Zugang nutzen, während Tele­fo­nate nicht möglich sind.

Telekom-Kunden müssen kosten­lose Option buchen

Vertrags­kunden der Deut­schen Telekom, von Voda­fone und o2 können über LTE tele­fo­nieren. Telekom-Kunden müssen dazu aller­dings die kosten­lose VoLTE/WLAN-Call-Option gebucht haben. Bei Voda­fone und o2 erfolgt die Frei­schal­tung stan­dard­mäßig. Für o2-Kunden gilt es zu beachten, dass Multi­Card-Besitzer nur mit der Karte über LTE tele­fo­nieren können, die auch für den SMS-Empfang einge­richtet ist.

Im Telefónica-Netz haben auch Prepaid- und Provi­der­kunden die Möglich­keit, VoLTE zu nutzen. In den Netzen der Deut­schen Telekom und von Voda­fone ist das hingegen nicht möglich. Einschrän­kungen gibt es auch bei virtu­ellen Netz­be­trei­bern. So können beispiels­weise simqua­drat-Kunden den LTE-basierten Internet-Zugang nutzen, im 4G-Netz aber nicht tele­fo­nieren. simqua­drat nutzt das virtu­elle Netz von sipgate, das wiederum auf die Funk­masten der Telefónica zugreift.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Vorteile Handy­ge­spräche über WLAN mit sich bringen.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (133)

Mehr zum Thema Voice over LTE