Mobiles Bezahlen

Volks- & Raiffeisenbanken: Bezahlen mit dem Handy im Test

Seit August können Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken ihre Girocard oder Kreditkarte auch digital nutzen. WIr haben das Angebot ausprobiert.
AAA
Teilen (30)

Digitale Karten der Volks- und Raiffeisenbanken

Mobiles Bezahlen liegt mittlerweile auch in Deutschland im Trend. Gab es bis vor wenigen Monaten nur einige Nischen-Lösungen, so ist mit Google Pay Ende Juni der erste größere Anbieter für kontaktlose Zahlungen mit Smartphone und Smartwatch auch hierzulande am Start. Apple will sein Konkurrenzprodukt ebenfalls noch in diesem Jahr in Deutschland starten und mittlerweile gibt es auch Hinweise darauf, dass Samsung Pay in Deutschland starten könnte.

Viele Banken sind bei den mobilen Bezahllösungen der großen Anbieter noch zurückhaltend. Stattdessen gehen sie den Weg eigener Apps für Android-Smartphones, mit denen sie ohne zwischengeschalteten Provider wie Google, Apple oder Samsung auskommen. Nachteil: Bislang funktionieren diese Lösungen nur auf dem Handy, nicht aber auf der Smartwatch. Zudem bleiben iPhone-Besitzer außen vor, denn Apple gewährt bislang den Banken keinen direkten Zugriff auf die NFC-Schnittstelle des Smartphones.

Nach den Sparkassen haben im August auch die Volksbanken und Raiffeisenbanken eine Android-App für Digitale Karten gestartet. Diese wird nun schrittweise bundesweit eingeführt. Ob die eigene VR Bank den Dienst bereits anbietet, ist einer Liste (PDF-Format) zu entnehmen, die regelmäßig aktualisiert wird. Wir haben das Angebot einmal ausprobiert und zeigen Ihnen die Einrichtung in Bildern. Weiter geht es jeweils mit einem Klick auf das Foto.

Digitale Karten von den VR Banken
1/14 – Foto: BVR
  • Digitale Karten von den VR Banken
  • VR-App
  • VR-App
  • VR-App
  • VR-App
Teilen (30)

Mehr zum Thema Mobile Payment