VoIP

Internet-Telefonie am Handy und Smartphone

Software, Tarife und Regelungen in den Handy-Netzen

Trotz immer günstigerer Tarife auf dem deutschen Mobilfunkmarkt besteht bei einigen Kunden der Wunsch, vom Handy aus auch über das Internet zu telefonieren. Das hilft einerseits, beispielsweise bei Auslandsgesprächen Kosten zu senken. Andererseits bekommt man so je nach VoIP-Provider auch eine Festnetznummer oder eine Rufnummer aus dem Ausland, unter der man auf dem Handy erreichbar ist. Sipgate-App Sipgate-App
Foto: teltarif

Die VoIP-Nutzung in den Mobilfunknetzen ist technisch möglich - je nach verfügbarer Bandbreite (EDGE, UMTS, HSPA) in mehr oder weniger guter Qualität. Allerdings gestatten nicht alle Netzbetreiber ihren Kunden, über das Internet-Protokoll zu telefonieren. Im folgenden Text verraten wir Ihnen die Regelungen in den vier deutschen Handynetzen. Zudem stellen wir technische Möglichkeiten vor, die die Internet-Telefonie am Handy erlauben.

Nur bei o2 ist VoIP generell freigegeben

o2 hat vor rund einem Jahr die VoIP-Nutzung in seinem Netz generell freigegeben. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Tarif der Kunde nutzt, wobei ein sinnvoller Einsatz nur dann möglich ist, wenn ein Datenpaket gebucht wird, zumal für die Internet-Telefonie der GPRS/UMTS-Zugang verwendet wird.

Das Gegenbeispiel ist E-Plus, wo die Internet-Telefonie von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ausgeschlossen wird. Der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber bietet derzeit auch keine Optionen an, mit denen sich eine VoIP-Nutzung "legalisieren" ließe. Technisch gesperrt sind die Dienste jedoch nicht.

VoIP-Optionen von Telekom und Vodafone

Anbieter Telekom Deutschland Vodafone
Option Internet Telefonie InternetPlus InternetPlus Flat
mntl. Grundgebühr 14,95 9,95 29,95 19,95 9,95
Laufzeit 6 Monate 24 Monate
Sonstiges - 500 MB,
I-MSG,
H-Modem,
P2P
I-MSG,
P2P
I-MSG,
P2P,
H-Modem
Voraussetzungs-
tarife
Complete &
Combi Flat / Relax

Superflat Internet
XS, S, M,
60, 120, 240
L, 1200 Wochende Festnetz,
Mobil
Internet,
Allnet
Preise in Euro. Stand: 23. August 2010

Telekom und Vodafone: VoIP-Nutzung kostet extra

Bei der Telekom und bei Vodafone ist die Internet-Telefonie ebenfalls generell ausgeschlossen. Die Telekom hat die Dienste zusätzlich technisch gesperrt. Je nach Sprachtarif haben die Kunden in beiden Netzen jedoch die Möglichkeit, kostenpflichtige Zusatz-Optionen zu buchen, mit denen VolP freigegeben wird.

Bei beiden Netzbetreibern sind diese Optionen ab 9,95 Euro zusätzlicher monatlicher Grundgebühr zu bekommen. Vodafone-Kunden bekommen dafür in den Tarifen SuperFlat Internet und SuperFlat Internet Allnet sowohl VoIP als auch Tethering, das heißt die Nutzung des Smartphones als Laptop-Modem.

Bei der Telekom bekommt man zu diesem Preis lediglich die Internet-Telefonie - und auch das nur in den Tarifen Combi Relax 1200, Combi Flat L, Complete 1200 und Complete L. In den anderen Combi- und Complete-Tarifen fallen 14,95 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr an. Sowohl die Telekom, als auch Vodafone rechnen den Datenverkehr zusätzlich ab.

Informationen zu den Angeboten der VoIP-Provider für die mobile Nutzung lesen Sie auf Seite 2.

1 2

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"