Tarif-Update

Vodafone Young: Mehr Datenvolumen zum selben Preis

Vodafone will junge Leute stärker binden und spendiert mehr Datenvolumen. Wer keine Sprach- oder SMS-Flat benötigt, kann diese über den GigaSwipe-Mechanismus gegen weiteres Datenvolumen eintauschen.
AAA
Teilen (40)

Neue Young-Tarife bei VodafoneNeue Young-Tarife bei Vodafone Nachdem Vodafone im Oktober bereits an den Konditionen für die Red- und Young-Tarife geschraubt hatte, teilt der Netzbetreiber heute mit, dass es bei den Young-Tarifen ab dem 17. Januar weitere Veränderungen gibt. Junge Leute sollen dann zum selben Preis mehr Inklusivvolumen erhalten.

Doch auch beim bereits bekannten GigaSwipe-Mechanismus gibt es detailliertere Möglichkeiten, weiteres Datenvolumen zu erhalten, beispielsweise wenn ein Kunde keine Allnet-Flat und keine SMS-Flat benötigt.

GigaSwipe: Bis zu 2 GB durch Tausch erhalten

Die Tarife für alle jungen Leute bis zum 28. Lebensjahr werden ab dem 17. Januar aktualisiert. Im Tarif Young M wird das Datenvolumen von drei auf vier, bei Young L von sechs auf acht und bei Young XL von zehn auf 14 Gigabyte erhöht. Alle Bestandskunden, die einen dieser Young-Tarife mit Vodafone Pass nutzen und diesen ab dem 26. Oktober 2017 gebucht haben, erhalten ebenfalls das Tarif-Upgrade.

Übersicht der neuen Young-Tarife
Übersicht der neuen Young-Tarife
Der mit dem "congstar wie ich will" vergleichbare Mechanismus GigaSwipe besteht bei den Young-Tarifen schon seit über einem Jahr. Wer die im Tarif enthaltene Allnet- oder SMS-Flat nicht ausreizt, stattdessen aber mehr surft, kann die Flatrates gegen weiteres Datenvolumen tauschen. Über GigaSwipe kann man nun an 2 GB Zusatzvolumen kommen statt bisher nur an 1 GB. Die SMS-Flat kann dabei gegen 1 GB getauscht werden. Wer sich statt der Allnet-Flat mit 200 Freiminuten begnügt, erhält ein weiteres Gigabyte. Ein Wechsel der Pakete ist über die MeinVodafone-App auch im laufenden 24-Monats-Vertrag jeden Monat möglich - genau wie bei congstar. Auch CallYa Flex und der Familien-Tarif von Tchibo bedienten sich bereits derartiger Mechanismen.

Wer auf die SMS-Flat verzichtet, muss allerdings bedenken, dass dann jede SMS mit teuren 19 Cent abgerechnet wird. Branchenüblich wären sechs bis neun Cent pro Kurzmitteilung. Der Einsteiger-Tarif Young S bleibt übrigens unverändert - hier ändert sich nichts am etwas schmalen Datenvolumen von 1 GB zum Preis von 22,99 Euro monatlich.

Teilen (40)

Mehr zum Thema Vodafone