WLAN

So funktioniert WiFi Calling von Vodafone

Vodafone bietet seit einigen Tagen WiFi Calling an. Nutzen können den Dienst aber nur wenige Kunden. Wir fassen die Fakten zur Telefonie mit der Handynummer im WLAN-Netz zusammen und zeigen auch die derzeitigen Einschränkungen auf.
AAA
Teilen (37)

Wie berichtet bietet Vodafone seit Anfang dieser Woche die Möglichkeit, mit der eigenen Handynummer auch über WLAN zu telefonieren. Diese WiFi Calling genannte Technik wird perspektivisch von allen deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern angeboten. Wir haben uns bei Vodafone einmal angesehen, wie das Angebot funktioniert und welche Vorteile es mit sich bringt.

Vodafone hat WiFi Calling zwar - abseits einer App-Lösung von o2 - als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber eingeführt. Wirklich nutzbar ist das Angebot aber bislang nur für wenige Interessenten. Einen Handyvertrag beim Düsseldorfer Telekommunikationskonzern reicht nämlich nicht aus.

Red One ist derzeit Voraussetzung

Details zum WiFi Calling bei VodafoneDetails zum WiFi Calling bei Vodafone Privatkunden können WiFi Calling nur dann nutzen, wenn sie den Kombi-Tarif Red One gebucht haben, bei dem sowohl der Mobilfunk- als auch der Festnetz-Anschluss von Vodafone kommt. Für weitere Tarife will Vodafone den Dienst erst zu einem späteren Zeitpunkt anbieten. Perspektivisch könnte WiFi Calling für alle Verträge verfügbar sein, in denen auch Voice over LTE, also die Telefonie im 4G-Mobilfunknetz, zur Verfügung steht.

Zweite Voraussetzung ist natürlich ein für WiFi Calling geeignetes Smartphone. Hier ist die Auswahl derzeit stark beschränkt. Aktuell bietet Vodafone die Telefonie über WLAN nämlich nur für Besitzer eines Samsung Galaxy S6 und eines Samsung Galaxy S6 Edge an. Selbst Nutzer des neueren Samsung Galaxy S7 müssen sich noch gedulden. Geräte weiterer Hersteller sollen folgen.

Wer sein Handy auf dem freien Markt gekauft hat, hat ebenfalls verloren, denn für WiFi Calling ist die Netzbetreiber-spezifische Software von Vodafone erforderlich. Diese muss zudem auf den aktuellen Stand gebracht werden, falls das nicht ohnehin bereits erledigt wurde. Mit einer älteren Betriebssystem-Version lässt sich WiFi Calling in den Anrufeinstellungen nicht aktivieren. Vodafone rät Kunden, das Smartphone neu zu starten, bevor der Dienst zum ersten Mal genutzt wird.

Abrechnung wie im Mobilfunknetz

Die Abrechnung der WiFi Calls erfolgt zu den gleichen Konditionen wie Telefonate im Mobilfunknetz. Vorteil ist die Möglichkeit, auch dort mit dem Handy zu telefonieren, wo das Handynetz von Vodafone nicht zur Verfügung steht - etwa innerhalb abgeschirmter Gebäude oder in ländlichen Regionen mit schwacher Funkversorgung.

Im Ausland, wo Kunden mit WiFi Calling Roamingkosten sparen könnten, bietet Vodafone den Dienst allerdings - aus Kundensicht unverständlicherweise - nicht an. Hier will sich der Netzbetreiber möglicherweise die nach wie vor recht hohen Einnahmen vor allem bei Reisen von Kunden in exotische Destinationen erhalten. Dass es auch anders geht, zeigt beispielsweise T-Mobile US, dessen Kunden selbst in Peru über WLAN zu den gleichen Konditionen telefonieren können wie innerhalb der USA.

WiFi Calling mit vielen anderen Diensten nicht kombinierbar

WiFi Calling im Smartphone-MenüWiFi Calling im Smartphone-Menü Vodafone weist ferner darauf hin, dass Notrufe über WLAN nicht abgesetzt werden können. Wird ein Notruf ausgelöst, so wechselt das Handy automatisch ins Mobilfunknetz. Ähnlich wie Voice over LTE ist WiFi Calling zudem mit einer Reihe anderer Dienste (UltraCard, CPVN, Fixed Number Notification, DuoBill, One Net Business, Office Net, Corporate Data Access, Vodafone Zuhause und Multi-Numbering) nicht kompatibel.

Eine unterbrechungsfreie Übergabe eines Gesprächs aus dem WLAN- und Mobilfunknetz und umgekehrt wird zudem nur bei LTE-Verfügbarkeit am Aufenthaltsort angeboten. Steht dagegen nur GSM oder UMTS bereit, so wird die Verbindung bei Verlassen des WLAN-Empfangsbereichs unterbrochen, so dass diese neu aufgebaut werden muss. Auch hier ist T-Mobile US ein Beispiel dafür, dass es auch besser geht. Hier funktioniert das Handover auch ins 2G- und 3G-Netz. So ist es zwar zu begrüßen, dass auch die deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber sukzessive WiFi Calling anbieten wollen. Bei der Umsetzung gibt es indes noch viel Luft nach oben.

Teilen (37)

Mehr zum Thema Wifi-Calling