Erholung

Gute Zahlen: Vodafone legt aus eigener Kraft zu

Vodafone hat für das abgelaufene Quartal bessere Zahlen als erwartet vorgelegt. Der Konzern konnte die Umsätze aus eigener Kraft steigern. In Deutschland legte vor allem das Kabelgeschäft zu.
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa
AAA
Teilen (9)

Der britische Telekomkonzern Vodafone hat dank einer leichten Erholung in Europa zu Beginn seines Geschäftsjahres besser abgeschnitten als gedacht. Konzernweit zogen die Umsätze aus eigener Kraft, also ohne Währungseinflüsse und Verkäufe, im ersten Quartal (Ende Juni) um 2,2 Prozent an, wie das Unternehmen heute mitteile. Das war mehr als von Analysten geschätzt. Für Vodafone ist das neue Geschäftsjahr gut angelaufenFür Vodafone ist das neue Geschäftsjahr gut angelaufen Während die Schwellenländer weiter kräftig wuchsen, konnte auch das Europageschäft ein leichtes Plus aufweisen.

Vor allem wegen Währungsschwankungen schmolz der Umsatz jedoch insgesamt um 4,5 Prozent auf 13,38 Milliarden Euro. Der britische Konzern bilanziert wegen der großen Bedeutung seines Europageschäfts von nun an in Euro - das hatten die Briten bereits einige Zeit vor dem Brexit-Votum angekündigt. Das Management um Chef Vittorio Colao bestätigte auch die Jahresprognose.

In Deutschland gingen die Erlöse um 2,5 Prozent auf 2,59 Milliarden Euro zurück, weil weniger Endgeräte wie Smartphones und Tablets verkauft wurden. Der Serviceumsatz kletterte dank des wachsenden Kabelgeschäfts im Jahresvergleich um 1,6 Prozent. Im Mobilfunk erlöste die Düsseldorfer Tochter 0,3 Prozent weniger mit Sprach- und Datendiensten. Von Januar bis März war der Umsatz noch um leicht gestiegen.

Als Grund für den Rückgang sieht Vodafone neben der neuen Roaming-Regulierung vor allem den anhaltenden Preisdruck im Firmenkundengeschäft. Trotzdem gibt sich der CEO von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, sehr optimistisch: "Der rote Renner ist auf Kurs: Wir sind gut ins neue Geschäftsjahr gestartet und wachsen weiter. Gemeinsam mit unseren Kunden geben wir Gas auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft: Ihren Wunsch nach mehr Geschwindigkeit erfüllen wir zum Beispiel mit 400 MBit/s schnellen Kabelglasfaser-Anschlüssen und 375 MBit/s über LTE im Mobilfunk."

Weitere Details zu den Zahlen von Vodafone Deutschland

Die Festnetzsparte legte im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent zu. Treiber war dabei das weiterhin stark wachsende Kabelgeschäft. Das DSL-Geschäft hat sich stabilisiert. Während des letzten Quartals gewann Vodafone insgesamt 108 000 neue Festnetz-Kunden, davon allein 92 000 im Kabelgeschäft. Der DSL-Kundenstamm wuchs um 16 000. Als Grund für die gute Entwicklung im Festnetzgeschäft sieht Vodafone die weiterhin hohe Nachfrage nach mehr Geschwindigkeit. Bereits mehr als die Hälfte der Neukunden setzen auf Kabelglasfaser-Anschlüsse mit 100 MBit/s und mehr. Mittlerweile sind bereits mehr als 13 Millionen Haushalte im Kabelverbreitungsgebiet 200 MBit-fähig. Seit wenigen Wochen bringt das Unternehmen die ersten Städte an 400 MBit/s schnelle Kabelglasfaser. Rund vier Millionen Haushalte können bereits davon profitieren und bis Ende des Jahres wollen die Düsseldorfer bereits etwa sieben Millionen Haushalte 400-MBit-fähig machen.

Für eine bessere Vergleichbarkeit mit Wettbewerbern weist Vodafone erstmalig die Gesamtzahl von 41,9 Millionen SIM-Karten in Deutschland aus, weil auch die Telekom und Telefónica jeweils die Gesamtzahl der SIM-Karten in ihren Netzen melden. Von diesen fast 42 Millionen SIM-Karten sind 30,3 Millionen Mobilfunk-Kunden von Vodafone, der Rest verteilt sich auf Kunden, die über Serviceanbieter (MVNO) im Vodafone-Netz sind, sowie IoT-Karten (auch bekannt als Machine-to-Machine). Laut Hannes Ametsreiter ist Vodafone ist bei IoT-Connections Weltmarktführer.

Diese Woche gab Vodafone den Startschuss für neue Geschwindigkeiten im Mobilfunk: In Hannover und Stuttgart funken inzwischen die schnellsten Mobilfunkmasten Deutschlands. Dort werden bereits jetzt Geschwindigkeiten von bis zu 375 MBit/s erreicht. Die nächste Ausbaustufe wird Geschwindigkeiten bis zu 525 MBit/s bringen. Zum Jahresende will Vodafone an ausgewählten Orten sogar erste Geschwindigkeiten von mehr als 1 Gigabit pro Sekunde ermöglichen. Mehr dazu können Sie in einer weiteren Meldung lesen.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Quartalszahlen