4G

Voice over LTE bei Vodafone: So können Sie den Dienst nutzen

Vodafone hat weitere Details zur Telefonie im LTE-Netz veröffentlicht. Wir berichten darüber, wie Sie den Dienst nutzen können. In unserer Meldung erfahren Sie ferner, welche Smartphones für die Nutzung geeignet sind und welche Situation sich beim iPhone 6 ergibt.
AAA
Teilen (1)

Wie berichtet fällt bei Vodafone heute der offizielle Startschuss für Voice over LTE. Das Düsseldorfer Unternehmen bietet demnach als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber die Möglichkeit an, im 4G-Netz zu telefonieren. Tests laufen auch bei der Deutschen Telekom und bei o2. Die Telekom führt den VoLTE genannten Dienst auch auf der CeBIT in Hannover vor, hat aber bislang keinen Termin für den offiziellen Start genannt.

Wie die Vodafone-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de erklärte, stehen zum Start des VoLTE-Dienstes zwei Smartphones für die Nutzung bereit. Für diese ist allerdings ein Firmware-Update erforderlich, das in den nächsten Tagen veröffentlicht wird. Bei den Geräten, die die Telefonie im 4G-Netz ermöglichen, handelt es sich um das Samsung Galaxy S5 und um das Sony Xperia Z3. Weitere Endgeräte sollen sukzessive folgen und künftige von Vodafone verkaufte LTE-Smartphones werden den Dienst generell unterstützen.

VoLTE-Update auch für ungebrandete Smartphones

VoLTE-Start bei Vodafone zunächst mit zwei Smartphone-ModellenVoLTE-Start bei Vodafone zunächst mit zwei Smartphone-Modellen Das Software-Update für die VoLTE-Nutzung erfolgt nach Vodafone-Angaben unabhängig davon, ob es sich um ein Smartphone mit Netzbetreiber-Branding oder um ein vertragsfrei erworbenes Gerät handelt. Das heißt, auch Handys, die nicht bei Vodafone erworben wurden, bekommen mit einer der nächsten Aktualisierungen die Freischaltung für die Telefonate im LTE-Mobilfunknetz.

Offenbar sind zwar viele aktuelle LTE-Smartphones hardwareseitig bereits für Voice over LTE vorbereitet, die passende Firmware fehlt aber noch, um den Dienst den Kunden anbieten zu können. Diese Situation ergibt sich beispielsweise auch bei den beiden Apple-Smartphones, die seit September vergangenen Jahres auf dem Markt sind, dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus.

So funktioniert VoLTE mit dem iPhone

Wann die beiden aktuellen iPhones wirklich fit für VoLTE sind, war von Vodafone noch nicht zu erfahren. Aus Branchenkreisen verlautete, dies könne noch bis Mai oder sogar Juni dauern. Denkbar wäre, dass Apple den Dienst zusammen mit der Freigabe der iOS-Version 8.3 aktiviert, die sich derzeit im Test befindet.

Die Umsetzung dauert dann zwar etwas länger als beispielsweise bei Samsung und Sony, dafür haben iPhone-Nutzer mehr Konfigurationsmöglichkeiten, wie der bereits gestartete VoLTE-Dienst bei Verizon Wireless in den USA zeigt. Hier können die Anwender entscheiden, ob sie das 4G-Netz nur für Daten oder auch für Telefonate nutzen möchten. Bei den Android-Geräten mit VoLTE-Unterstützung lässt sich nur der 4G-Dienst generell ein- und ausschalten. Eine Beschränkung auf Datendienste ist nicht vorgesehen.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche weiteren Voraussetzungen Vodafone-Kunden für die VoLTE-Nutzung erfüllen müssen und wofür das GSM- und UMTS-Netz weiterhin gebraucht wird.

1 2 vorletzte
Teilen (1)

Weitere Meldungen zu Voice over LTE