Vodafone

Vodafone IN: Tarif mit selbst festgelegtem Datenvolumen (Beendet)

Vodafone IN ist ein neuer Tarif, der nur für kurze Zeit verfügbar sein soll. Das Datenvolumen lässt sich vorab frei wählen. Die Grenze lässt sich jeden Monat aufs Neue festlegen.
Von Alexander Emunds
AAA
Teilen (30)

Der Tarif ist mittlerweile nicht mehr verfügar!
Hintergründe dazu lesen Sie in einer aktuellen News.

Ursprüngliche Meldung:
Der Tarif Vodafone IN ist laut Angaben von Vodafone nur online verfügbar und auch nur für kurze Zeit erhältlich.

Das Datenvolumen ist frei wählbar

Vodafone IN ist ein neuer Tarif für ab 14,99 Euro pro Monat.Vodafone IN ist ein neuer Tarif für ab 14,99 Euro pro Monat. Der Tarif beginnt bei 14,99 Euro pro Monat. Dafür gibt es 1 GB Datenvolumen mit 4G/LTE Max, eine Telefon-Flat in alle Netze und EU-Roaming bei einer Mindestvertrags­laufzeit von 24­Monaten. Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein Jahr, sofern nicht rechtzeitig drei Monate vor Ablauf der Zeit gekündigt wird. Ein Aufpreis ist dann aber nicht zu erwarten. SMS ist allerdings nicht inbegriffen. Für jede Kurzmitteilung in alle deutschen Netze werden 19 Cent fällig. Der einmalige Anschlusspreis für Vodafone IN liegt bei 39,99 Euro.

Vor Vertragsabschluss besteht die Möglichkeit, Datenvolumen hinzuzukaufen. Kunden legen selbst die Grenze fest, mit der sie starten wollen. Ein Gigabyte kostet 2 Euro. Insgesamt sind 16 GB für einen Aufpreis von 32 Euro möglich. Damit würde der Vertrag 46,99 Euro im Monat maximal kosten, und es können 17 GB verbraucht werden.

Update 17. Mai, 12.46 Uhr:

Wie uns die Vodafone-Pressestelle mitgeteilt hat, lässt sich die Auswahl des Datenvolumens jeden Monat aufs Neue flexibel anpassen. Kunden müssen sich also nicht vor Abschluss des Vertrages auf einen Wert festlegen, der dann über die gesamte Laufzeit gilt. Stattdessen kann das benötigte Datenvolumen jeweils vor Beginn des neuen Abrechnungszeitraumes neu bestimmt werden. Die monatliche Grundgebühr wird entsprechend dem gewählten Datenvolumen angepasst. Ist das festgelegte Limit für den entsprechenden Monat aufgebraucht, setzt die Drossel auf 64 kBit/s ein. Es kann aber zusätzliches Datenvolumen über die Option "VodafoneFlex 2 GB" für fünf Euro hinzugekauft werden.

Update-Ende

Vodafone wirbt allerdings damit, dass Kunden nur für das zahlen, was sie verbrauchen. In einem Beispiel sieht das so aus: Das Datenvolumen wird auf 4 GB pro Monat gesetzt. Die zusätzlichen 3 GB kosten 6 Euro. Werden aber nur 2,5 GB verbraucht, muss auch nur dafür gezahlt werden. Das würde nur einen Aufpreis von 3 Euro bedeuten. Das Datenvolumen wird laut Tarifdetails in Blöcken von 0,5 GB für einen Euro abgerechnet. Ist das Datenvolumen ganz verbraucht, wird es auf eine Verbindungsgeschwindigkeit von 64 kbit/s gedrosselt.

Informationen zum Thema, dass eine Flatrate nicht zwingend eine Flatrate ist bei Vodafone, finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (30)

Mehr zum Thema Flatrate