Zero Rating

Vodafone Video Pass: Abrechnungs­fehler wird korrigiert

Beim Voda­fone Video Pass kam es zuletzt zu Abrech­nungs­pro­blemen. Diese werden jetzt korri­giert. Für betrof­fene Kunden gibt es eben­falls eine Lösung.

Vodafone korrigiert Fehler Vodafone korrigiert Fehler
Foto/Montage: teltarif.de, Grafik: Vodafone
Wie berichtet kam es in den vergan­genen Wochen zu Abrech­nungs­feh­lern beim Voda­fone Video Pass. Mit dieser Option haben Kunden die Möglich­keit, Video-Strea­ming von Voda­fone-Part­ner­diensten zu nutzen, ohne dass das dabei anfal­lende Daten­volumen die Inklu­siv­leis­tung des Tarifs belastet, den der Kunde gebucht hat.

Im Test von teltarif.de hatte sich gezeigt, dass das Zero Rating bei Nutzung des Internet-TV-Anbie­ters Zattoo einwand­frei funk­tio­niert hat. Anders sah es aus, wenn der Sport-Strea­ming­dienst DAZN genutzt wurde. Das dabei ange­fal­lene Daten­volumen wurde im Test abge­rechnet, obwohl auch DAZN zu den Voda­fone-Part­nern für Zero Rating gehört.

Jetzt hat die Voda­fone-Pres­sestelle die Beob­ach­tung bestä­tigt. "In den vergan­genen Tagen" sei es vorge­kommen, dass Strea­ming-Inhalte von DAZN dem monat­lichen Daten­volumen im Mobil­funk-Vertrag ange­rechnet wurde, obwohl ein Video-Pass einge­richtet war. Voda­fone sei derzeit dabei, diesen Fehler zu korri­gieren.

Kunden-Service schreibt Daten­pakete gut

Vodafone korrigiert Fehler Vodafone korrigiert Fehler
Foto/Montage: teltarif.de, Grafik: Vodafone
Die Pres­sestelle des Netz­betrei­bers teilte weiter mit, dass den Kunden keine Nach­teile durch den Abrech­nungs­fehler entstehen sollen. "Wir bitten betrof­fene Kunden, sich beim Kunden-Service zu melden, damit wir die Daten­pakete umge­hend wieder gutschreiben können", so die Auskunft aus Düssel­dorf.

Unklar ist aller­dings, wie Kunden nach­weisen können, wie viel Daten­volumen durch die DAZN-Nutzung tatsäch­lich ange­fallen ist und irrtüm­lich berechnet wurde. Zudem ist nicht bekannt, ob der Fehler schon endgültig behoben wurde. Wer den Voda­fone Video Pass nutzt und Inhalte von DAZN streamt, sollte daher besser auch in den kommenden Tagen die Abrech­nung für die mobile Internet-Nutzung im Auge behalten.

Abrech­nungs­pro­bleme beim Voda­fone Video Pass sind kein Einzel­fall, wie Leser gegen­über teltarif.de berichtet haben. In der Vergan­gen­heit habe es bei verschie­denen Diensten ähnliche Effekte gegeben. In der Regel habe die Hotline aber eben­falls das Daten­volumen wieder gutge­schrieben.

Aktu­elle App-Version instal­lieren

Wer StreamOn von der Deut­schen Telekom oder den Voda­fone Pass nutzt, sollte stets die aktu­elle Version der App des jewei­ligen Zero-Rating-Dienstes nutzen. Zudem lohnt es sich, auf den Webseiten der Netz­betreiber nach­zuschlagen, ob der gewünschte Dienst auch wirk­lich in der Option enthalten ist. So ist beispiels­weise TuneIn Radio nicht in StreamOn Music von der Telekom enthalten, während beim Voda­fone Video Pass unter anderen YouTube fehlt.

Mehr zum Thema Vodafone