Breitband

Vodafone startet mit VDSL Super Vectoring

Vodafone bietet ab der kommenden Woche Festnetzanschlüsse mit VDSL Super Vectoring an. In den kommenden Jahren sollen alle Kabelhaushalte Gigabit-Geschwindigkeiten bekommen.
AAA
Teilen (22)

Wenige Tage nach der Deutschen Telekom und 1&1 startet auch Vodafone kommende Woche mit der Vermarktung von VDSL Super Vectoring im Festnetz. Wie der Düsseldorfer Telekommunikations­dienst­leister mitteilte, haben ab 7. August zunächst sechs Millionen Haushalte die Möglichkeit, ihren bestehenden Festnetz- und Internetanschluss entsprechend aufrüsten zu lassen.

Wie die Telekom bietet auch Vodafone über VDSL Super Vectoring Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s im Downstream an. Wie die Pressestelle von Vodafone im Vorfeld des Starts erläuterte, ist das Angebot vor allem für Interessenten gedacht, die außerhalb des Ausbaugebiets der Kabelnetze von Vodafone wohnen und dennoch eine höhere Bandbreite für ihren Anschluss wünschen.

Bis zu 500 MBit/s im Kabel

Vodafone startet mit Super VectoringVodafone startet mit Super Vectoring Vodafone bietet ferner ab sofort für weitere 60 000 Kabelhaushalte Höchst­geschwindigkeiten von bis zu 500 MBit/s im Downstream an. Von dieser Bandbreite profitieren den Angaben zufolge nun insgesamt potenziell 10,5 Millionen Bundesbürger in mehr als 5,2 Millionen Haushalten. Neu verfügbar ist die höhere Bandbreite sowohl in einigen Großstädten als auch für Kunden in ländlichen Regionen.

Als Beispiele für den Ausbau auf 500 MBit/s nannte Vodafone mehrere tausend Haushalte in Städten wie München, Hamburg, Lübeck und Würzburg. Dazu haben Kunden in ländlichen Gemeinden wie Eisenfeld, Gauting, Reinfeld und Westoverledigen die Möglichkeit, die höheren Internet-Geschwindigkeiten für ihren Kabelanschluss zu buchen.

Mehrzahl der Kunden buchen hohe Bandbreiten

Wie Vodafone weiter erklärte, buchen drei Viertel aller Kabel-Neukunden mittlerweile Internet-Geschwindigkeiten von 200 MBit/s und mehr. Die Nutzer würden so dem Umstand Rechnung tragen, dass in den Haushalten immer mehr vernetzte Geräte parallel im Einsatz sind. Zu den PCs und Smartphones gesellen sich heutzutage Tablets und Smart-TVs. Schnelle Downloads und HD-Videostreaming sind naturgemäß nur dann möglich, wenn der Internet-Anschluss über eine ausreichende Bandbreite verfügt.

Bis spätestens Ende 2020 will Vodafone nach eigenen Angaben sein gesamtes Kabel-Glasfasernetz auf Spitzengeschwindigkeiten von 1 GBit/s aufrüsten. Derzeit nutzen 12,7 Millionen Haushalte einen Vodafone-Kabelanschluss. Die Anzahl könnte noch deutlich steigen, wenn sich zu den bisherigen Nutzern die Kunden von Unitymedia gesellen.

Teilen (22)

Mehr zum Thema Vodafone