Verhandlungen

Vodafone will Unitymedia kaufen

Nach mehrjähriger Pause verhandeln Vodafone und Liberty Global wieder über eine Übernahme europäischer Tochterfirmen - insbesondere an Unitymedia hat Vodafone wohl Interesse.
AAA
Teilen (158)

Vodafone könnte Unitymedia übernehmenVodafone könnte Unitymedia übernehmen 2014 gab es bereits erste Überlegungen von Vodafone, die Unitymedia-Mutter­ge­sell­schaft Liberty Global zu übernehmen, die darauffolgenden Verhandlungen verliefen aber ergebnislos. Nun sitzen beide Partner offenbar wieder an einem Tisch.

Die Financial Times hat nach eigenen Angaben von Branchenkennern erfahren, dass Vodafone wieder Interesse an einer Übernahme hat. Allerdings geht es dieses Mal nicht um den kompletten Liberty-Global-Konzern, sondern nur um einzelne Tochtermarken in Europa.

Vodafone bestätigt Verhandlungen

Eine dieser europäischen Liberty-Global-Tochterfirmen, an denen Vodafone offenbar gesteigertes Interesse hat, ist die deutsche Unitymedia. Das Geschäft könnte über den Austausch europäischer Firmenanteile realisiert werden. Doch auch um ost­euro­päische Unter­nehmens­an­teile wird offenbar bereits hinter den Kulissen gefeilscht.

Dieses Mal gibt sich Vodafone gar keine Mühe mehr, die Verhandlungen abzustreiten. In einer offiziellen Mitteilung bestätigt Vodafone, dass mit Liberty Global Gespräche geführt werden.

Die Gespräche über die Übernahme einiger europäischer Unternehmensanteile würden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Es sei noch überhaupt nicht sicher, dass überhaupt irgendein Übernahmevertrag zustande komme. Auch konkrete Zeitpläne oder die juristische Form einer potenziellen Übernahme würden noch nicht feststehen. Klar sei aber, dass ein kompletter Zusammenschluss mit Liberty Global dieses Mal unter keinen Umständen zur Diskussion stehe.

Vodafone ist seit dem Kauf von Kabeldeutschland einer der großen Player auf dem deutschen TV-Kabelmarkt. Eine geplante Übernahme von Unitymedia würde sicherlich von den Kartellbehörden geprüft werden.

Teilen (158)

Mehr zum Thema Unitymedia