Mehr Details

o2-Mobilfunk im Vodafone-Shop?

Unity­media bot seinen Kunden Mobil­funk von o2 an. Vorerst bleibt das Angebot "auf Nach­frage" bestehen. Die Marke Unity­media wird verschwinden.
AAA
Teilen (17)

Im Zuge der Vorstel­lung der neuen gemein­same Linie von Unity­media unter dem Dach von Voda­fone gab es einige inter­essante Zusatz­infor­mationen. Die tech­nischen Aspekte haben wir ja schon hier vorge­stellt.

Wer als Unity­media- oder Voda­fone-Fest­netz-Kunde in ein Geschäft geht, kann glück­lich wieder heraus­kommen. Auch für Mobil­funk­kunden anderer Netz­betreiber, die schon einen Fest­netz­anschluss bei Unity­media (oder einem seiner Vorgänger wie KabelBW) haben, soll es die 100-GB-Daten-SIM-Karte mit Router geben.

Neue Kombi­rabatte geplant

Alle Vodafone-Shops wurden neu "gebrandet", das Logo von Unitymedia wird bald Geschichte sein.Alle Vodafone-Shops wurden neu "gebrandet", das Logo von Unitymedia wird bald Geschichte sein. In Haus­halten, wo viel­leicht die Part­nerin einen Vertrag bei Unity­media hat und der Partner bei Voda­fone ist, soll es künftig "haus­halts­bezo­gene Kombi-Rabatte" geben, ähnlich wie bei der Telekom mit ihrem "MagentaEins"-Angebot.

Derzeit zeigen die Verfüg­barkeits­abfragen für bestimmte Adressen noch die Verfüg­barkeit von Voda­fone-DSL-Anschlüssen an. Das wird sich in Zukunft ändern, einen Zeit­plan gibt es aber noch nicht.

Horizon-Kunden sollen auf neue Platt­form migriert werden

Bisher gibt es bei Voda­fone (Kabel Deutsch­land) und Voda­fone (Unity­media) zwei verschie­dene Content-Systeme. Unity­media-Zuschauer verwenden "Horizon", Voda­fone (Kabel Deutsch­land) Kunden schauen "GigaTV". Lang­fristig sollen alle Kunden zu GigaTV verschoben werden. "Wir müssen sicher­stellen, dass die Kunden das gut finden", die konkreten Planungen sind noch nicht abge­schlossen.

o2-Mobil­funk­verträge im Voda­fone-Shop?

Durch die Fusion ergibt sich ein Kuriosum: Unity­media verkaufte bisher bekannt­lich Mobil­funk­anschlüsse im Netz von Telefónica (o2). Diese bleiben vorerst weiter erhält­lich, wenn ein Kunde explizit danach fragt. Das ist juris­tisch möglich, da der Vertrags­partner dieser Anschlüsse die Firma Unity­media (und nicht Voda­fone) ist. Zu einem späteren Zeit­punkt dürfte sich die Sach­lage ändern. Vermut­lich wird Voda­fone diesen Kunden früher oder später einen Wechsel "vorschlagen".

Abschied von der Marke "Unity­media"

"Die Marke Unity­media wird es mittel­fristig nicht mehr geben", ein genaueres Datum, ab wann die Marke verschwindet, gibt es aber noch nicht. Voda­fone habe eine "viel größere Strahl­kraft". Voda­fone und Unity­media sind jetzt ein Unter­nehmen, aber "es muss noch viel zusam­menwachsen, z.B. CRM (Kunden­daten­bank, CRM = Customer Rela­tion Manage­ment)

670 Shops zeigen, dass "Unity­media jetzt ein Teil von Voda­fone ist, die Unity­media-Shops werden sich immer näher an die Voda­fone-Shops anglei­chen". Bei der Inte­gration von Kabel Deutsch­land habe man sich viel Zeit gelassen. "So lange wird es bei Unity­media nicht dauern."

TV-Kabel-Vorleis­tungs­produkt für Telefónica?

Die Belie­ferung von Telefónica mit dem von der EU aufer­legten Kabel-TV-Vorleis­tungs­produkt "ist nicht trivial. Wir sind gerade dran. Das Grund­prinzip steht, es ist aber noch Baustelle, ist noch nicht kommer­ziell verfügbar." Defi­nitiv könne man aber sagen, dass es nicht mehr in diesem Jahr 2019 komme.

Einheit­liches öffent­liches WLAN-Netz

Aktuell sind die Unity­media-WiFi-Hotspos noch nicht mit Home­spots von Voda­fone kompa­tibel. Ziel ist es, ein gemein­sames WLAN Netz zu haben, schnellst­möglich und bundes­weit.

Synergie nicht im Abbau von Arbeits­plätzen

Voda­fone betonte klar, dass die Synergie in Zusam­menle­gung der Netze und nicht im Verschwinden von Arbeits­plätzen läge. Die Mobil­funk­stand­orte von Voda­fone seien jetzt besser über bishe­rige Unity­media-Infra­struktur anschließbar. Die Kölner Zentrale von Unity­media soll regio­naler Standort bei Voda­fone bleiben.

Unity­media stellt 7. Gigabit-City vor: Hagen (West­falen)

Als Morgen­gabe wird Unity­media jetzt Voda­fone im Herbst die Stadt Hagen (West­falen) als siebte Gigabit-City vorstellen. Hier wird das bereits bestehende Kabel-TV-Netz mit Kupfer- und Glas­faser auf 1 GBit/s hoch­gerüstet.

Künftig Voda­fone Gigabit Router

Wer neu bei Unity­media unter­schreibt, wird Ende des Jahres gleich den Voda­fone Gigabit Router (DOCSIS 3.1) erhalten, die bishe­rige "Connect Box" wird abge­löst, sofern man nicht von der Router­frei­heit Gebrauch machen will und seinen eigenen Router mitbringt; der muss aller­dings Kabel-TV-Proto­kolle verstehen.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Unitymedia