Umbau

Vodafone baut bei Unitymedia um: Das ändert sich

Voda­fone gleicht die Technik in der früheren Unity­media-Region an den Stan­dard in den anderen Bundes­län­dern an. Dadurch kommt es zu umfang­rei­chen Ände­rungen bei der TV-Kabel­bele­gung.

Änderungen bei der Kabelbelegung Änderungen bei der Kabelbelegung
Foto/Logo: Vodafone, Montage: teltarif.de
Voda­fone hat in den vergan­genen Jahren Kabel Deutsch­land und Unity­media über­nommen. Sukzes­sive wird die Technik der Kabel­netze in allen 16 deut­schen Bundes­län­dern ange­gli­chen. Zum einen sollen Kunden bundes­weit die glei­chen Tarife und Produkte buchen können. Zum anderen will das Unter­nehmen möglichst vielen Kunden Internet-Anschlüsse mit Gigabit-Geschwin­dig­keit anbieten.

Einem Bericht von Caschys Blog zufolge will der Düssel­dorfer Konzern im zweiten Quartal 2021 damit beginnen, die Technik in den bislang von Unity­media betreuten Bundes­län­dern Baden-Würt­tem­berg, Hessen und Nord­rhein-West­falen an die Para­meter der Voda­fone-Netze in den 13 übrigen Bundes­län­dern anzu­glei­chen. Damit einher geht auch eine Anpas­sung der Nutzung des in den Breit­band­ver­teil­netzen verfüg­baren Frequenz­spek­trums. Kunden merken das den Angaben zufolge vor allem durch Ände­rungen an der TV-Kanal­bele­gung. Unter anderem wird es Ände­rungen bei der Verfüg­bar­keit von Fern­seh­pro­grammen in SD- bzw. HD-Qualität geben. Aller­dings ist es noch nicht bekannt, welche TV-Stationen von den Neue­rungen betroffen sind und ob es mögli­cher­weise auch zu Verschlech­terungen kommt - etwa durch die Abschal­tung von HD-Signalen, sodass einzelne Programme nur noch in Stan­dard-Auflö­sung verfügbar wären.

Umstel­lungen starten im April

Änderungen bei der Kabelbelegung Änderungen bei der Kabelbelegung
Foto/Logo: Vodafone, Montage: teltarif.de
Erste Ände­rungen soll es für die TV-Kunden von Voda­fone ab April geben. Davon betroffen sind zunächst nur Pay-TV-Pakete. Umstel­lungen sind in Baden-Würt­tem­berg am 14. April geplant. Die Kabel­netze in Hessen folgen am 28. April und in Nord­rhein-West­falen soll die Bele­gung am 30. April geän­dert werden. Für das kommende Jahr habe Voda­fone in einer Kunden-Info schon jetzt weitere Ände­rungen ange­kün­digt.

Für den 26. Mai ist eine größere Sender-Umbe­legung in den Kabel­netzen der früheren Unity­media-Bundes­länder geplant. Details dazu will Voda­fone dem Bericht zufolge im März nennen. Bereits ab Februar soll es auf der Webseite des Tele­kom­muni­kati­ons­kon­zerns weitere Infor­mationen zur Neube­legung der Kabel-TV-Netze geben.

In den meisten Fällen können Kunden ihre bereits vorhan­denen Empfangs­geräte weiterhin nutzen. Anwender, die fremd­spra­chige Pay-TV-Pakete gebucht haben, benö­tigen im Einzel­fall einen neuen Receiver. Voda­fone will die betrof­fenen Kunden kontak­tieren, um den Receiver-Wechsel zu verein­baren.

Welche weitere Neue­rung es für Voda­fone-Kabel­kunden gibt, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Mehr zum Thema Vodafone