Tarifwechsel

Wie geplant: Vodafone stellt Kunden in aktuelle Tarife um

Vodafone hat in dieser Woche damit begonnen, eine größere Zahl von Kunden in die aktuellen Tarife umzustellen. Bis zum Jahresende sollen alle Nutzer migriert werden.
AAA
Teilen (15)

Vodafone-Red-Kunden werden in aktuelle Tarife umgestelltVodafone-Red-Kunden werden in aktuelle Tarife umgestellt Im Februar hatte Vodafone gegenüber dem Fachhandel angekündigt, Bestandskunden mit älteren Verträge in die aktuellen Tarife zu überführen. Parallel hatte das Unternehmen mit zunächst 10 000 Kunden einen Testlauf durchgeführt. Dieser war einer Vertriebspartner-Information zufolge erfolgreich, sodass der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber in dieser Woche damit beginnt, eine größere Anzahl von Altkunden automatisch auf die aktuellen Tarife umzustellen.

Den Angaben zufolge sollen die Kunden dadurch nicht schlechter gestellt werden als bisher. Im Gegenteil: In den meisten Fällen erhalten die Nutzer mehr Inklusivleistungen, ohne dass sich die monatlichen Fixkosten erhöhen. Als Beispiel nennt Vodafone beispielsweise Kunden im Tarif Red 1.5, der im Rahmen einer Aktion mit 2 GB monatlichem Inklusivolumen ausgestattet war. Diese Nutzer werden in den Red S mit ebenfalls 2 GB umgestellt. Sie erhalten als Mehrwert aber einen Vodafone Pass und das GigaDepot.

Kunden mit einem Red 1.5, der aktionsweise 3 GB bekommen hatte, erhalten den Red M mit 4 GB. Somit haben die Anwender nach der Umstellung monatlich 1 GB mehr Highspeed-Datenvolumen sowie ebenfalls einen Vodafone Pass und das GigaDepot zur Verfügung. Wer vom Red 3 mit 5 GB auf den Red L migriert wird, kann in Zukunft 8 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat nutzen - 3 GB mehr als bisher. Ferner stehen wie in allen aktuellen Tarifen ein Vodafone Pass und das GigaDepot zur Verfügung.

Kunden sollen nicht schlechter gestellt werden

Vodafone betont, dass alle bisherigen Rabatte und gebuchten Optionen berücksichtigt werden. Der monatliche Basispreis bleibt gleich und der bekommt mit dem neuen Tarif in der Regel mehr, mindestens aber die gleichen Inklusivleistungen wie bisher. Die Tarifumstellung ist kostenlos und hat keinen Einfluss auf die Vertragslaufzeit. Ist der Kunde für eine Vertragsverlängerung berechtigt, so kann er davon auch nach dem Tarifwechsel Gebrauch machen. Zudem erfolgt die Umstellung erfolgt immer zum jeweiligen Abrechnungszeitraum.

Betroffene Kunden will Vodafone per Brief und/oder E-Mail über die bevorstehenden Änderungen informieren. Nach erfolgter Umstellung erhalten die Nutzer einen Hinweis per SMS. Im ersten Schritt bis 22. Mai ist es geplant, knapp 260 000 Kunden in die aktuellen Red-Tarife zu überführen. Wer mit dem Wechsel nicht einverstanden ist, hat Widerspruchsrecht. Eine Sonderkündigung ist hingegen nicht möglich, da die Nutzer durch den Wechsel in die aktuellen Tarife keine Nachteile haben.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, wie und warum Vodafone alle Kunden in die aktuellen Tarife überführen will.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Vodafone