Netzprobleme

Vodafone-Netzproblem: Performance-Engpass dank GigaBoost? (Update)

Der mobile Internet-Zugang über UMTS und LTE funktioniert für Vodafone-Kunden in Teilen von Nordrhein-Westfalen derzeit nicht wie gewohnt. Wir sind der Frage nachgegangen, womit die Probleme zusammenhängen könnten.
AAA
Teilen (201)

Vodafone hat im Westen Deutschlands mit regionalen Netzproblemen zu kämpfen. Darüber informiert das Unternehmen betroffene Kunden in seinem Online-Forum. Dabei nennt die Telefongesellschaft die Postleitzahlenbereiche 40,41, 42, 45, 46, 47, 50, 51 und 52, in denen es den Angaben zufolge zu Einschränkungen bei der mobilen Internet-Nutzung kommen kann.

Die Störung betrifft das UMTS- und LTE-Netz von Vodafone. Das GSM-Netz ist nicht betroffen. Allerdings sind über 2G nur sehr langsame Internet-Verbindungen über GPRS und EDGE möglich. Dabei geht der Datendurchsatz oft gegen Null, da die für den Internet-Zugang veraltete Technologie vielerorts mit Überlastungserscheinungen zu kämpfen hat. Dieser Effekt könnte sich durch den Ausfall der Datendienste über 3G und 4G noch verstärken.

Wie Vodafone weiter mitteilte, sind die Techniker des Telekommunikationskonzerns bereits mit der Fehlersuche und -behebung befasst. Es gibt jedoch noch keine Informationen dazu, wann das UMTS- und LTE-Netz wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht. Der Netzbetreiber hat zudem keine Informationen dazu veröffentlicht, ob alle Kunden in den betroffenen Regionen mit den genannten Einschränkungen rechnen müssen oder ob möglicherweise nur ein Teil der Nutzer betroffen ist.

Diese Regionen sind betroffen

Regionale Vodafone-StörungRegionale Vodafone-Störung Anhand der Vorwahlbereiche zeigt sich, dass unter anderem der Großraum Köln/Bonn, aber auch Düsseldorf und Aachen sowie der Niederrhein um Mönchengladbach von den Beeinträchtigungen betroffen sind. Wie lange die Kunden voraussichtlich noch mit den Einschränkungen leben müssen, ließ Vodafone offen. Das Unternehmen will in seinem Forum aber über den weiteren Verlauf bzw. das Störungsende informieren.

Betroffene Kunden haben derzeit nur die Möglichkeit, auf einen WLAN-Hotspot zurückzugreifen, falls sie an ihrem Aufenthaltsort Zugriff auf einen derartigen Internet-Zugang haben. Abseits dessen bleibt nur der sehr langsame Online-Zugriff über GPRS und EDGE. Zudem empfiehlt es sich, hin und wieder zu überprüfen, ob der Internet-Zugang über UMTS und LTE möglicherweise wieder zur Verfügung steht.

Der Betrieb eines Mobilfunknetzes ist eine durchaus sehr komplexe Angelegenheit. In einem Ratgeber informieren wir ausführlich über die Technik, die Telefonate, SMS und den Internet-Zugang unterwegs ermöglicht.

Update: Stellungnahme von Vodafone

Wie die Vodafone-Pressestelle gegenüber teltarif.de erklärte, handelt es sich um keine Störung im klassischen Sinn. Die von Vodafone selbst kommunizierte Beeinträchtigung sei so nicht nachvollziehbar. Aus Kreisen des Düsseldorfer Netzbetreibers wurde zudem die Vermutung geäußert, es handele sich möglicherweise um Performance-Engpässe beim mobilen Internet-Zugang, die auch Kunden in anderen Regionen bereits beobachtet haben. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es jedoch nicht.

Teilen (201)

Mehr zum Thema Vodafone