Angebot

Vodafone Business: 6 bis 12 Monate ohne Grundgebühr

Kleine Unter­nehmer (SoHo) sind auf stabile Telefon- und Inter­net­ver­bin­dungen ange­wiesen. Voda­fone bietet Wechs­lern sechs Monate Grund­gebühr­befreiung an, im Ideal­fall sogar 12 Monate.

Vodafone möchte Geschäftskunden mit 6-12 Monaten Grundpreisbefreiung ins eigene Netz locken. Vodafone möchte Geschäftskunden mit 6-12 Monaten Grundpreisbefreiung ins eigene Netz locken.
Grafik: Vodafone Deutschland
Man kann sein Fest­netz- oder Mobil­telefon rein privat nutzen, viele brau­chen es aber auch beruf­lich. Voda­fone macht seinen Geschäfts­kunden ein Angebot, wobei 6 Monate kosten­frei sind, was gerade in der schwie­rigen Wirt­schafts­lage durch die andau­ernde Pandemie von Vorteil sein kann.

Voda­fone rechnet vor, dass sich bei klei­neren Geschäfts­kunden (SoHo = Small Office Home­office, also selbst­stän­dige Einzel­unter­nehmer mit keinen oder wenigen Ange­stellten) in den Tarifen „Internet & Phone Busi­ness“, "bis zu 299Euro" sparen lassen sollen.

6 Monate keinen Basis­preis

Vodafone möchte Geschäftskunden mit 6-12 Monaten Grundpreisbefreiung ins eigene Netz locken. Vodafone möchte Geschäftskunden mit 6-12 Monaten Grundpreisbefreiung ins eigene Netz locken.
Grafik: Vodafone Deutschland
Voda­fone möchte Geschäfts­kunden in der Corona-Krise weiter mit "attrak­tiven Ange­boten" unter­stützen. Geschäfts­kunden, die in einen der Red Busi­ness Internet & Phone bzw. Internet Cable-Tarife von Voda­fone wech­seln, können eine sechs­mona­tige Basis­preis-Befreiung bekommen. Diese Aktion kann bis zum 24. März 2021 wahr­genommen werden.

Drei Tarife zur Auswahl

Ange­boten werden die Tarife „Red Busi­ness Internet & Phone Cable“ (Internet und Tele­fonie-Flat­rate) mit einer Geschwin­dig­keit von bis zu 300 MBit/s, 500 MBit/s oder 1000 MBit/s. In den ersten sechs der insge­samt 24-mona­tigen Vertrags­lauf­zeit sind die Kunden vom Basis­preis befreit. Ab dem 7. Monat kosten die Tarife monat­lich jeweils 41,43 Euro (34,90 Euro netto), 53,43 Euro (44,90 Euro netto) und 59,38 Euro (49,90 Euro). Außerdem entfällt das Bereit­stel­lungs­ent­gelt.

Feste IP-Adresse möglich

In den Tarifen „Red Busi­ness Internet & Phone 500 Cable“ oder „Red Busi­ness Internet & Phone 1000 Cable“ ist eine feste (stati­sche) IP-Adresse bereits enthalten. Bei „Red Busi­ness Internet & Phone 300 Cable“ kann eine feste (stati­sche) IP-Adresse für monat­lich 5,95 Euro (5 Euro netto) dazu gebucht werden. Das ist von Bedeu­tung, wenn z.B. ein von außen erreich­barer Internet-Server in den eigenen Büro- oder Geschäfts­räumen betrieben werden soll.

Was gibt es dazu?

Geschäfts­kunden bekommen zu allen Tarif­vari­anten die FritzBox 6591 (Cable) dazu.

Zu den drei Paketen gibt es noch verschie­dene kosten­pflich­tige Zubuch­optionen, beispiels­weise Flat­rates für Tele­fonate von Deutsch­land in Rich­tung Ausland, sofern das von Bedeu­tung sein sollte.

Mit Wech­sel­prämie bis zu 12 Monate güns­tiger

Voda­fone speku­liert auf Inter­essenten, die noch bei einem anderen Anbieter unter Vertrag stehen, denen man eine Wech­sel­prämie verspricht, womit sich bis zu 12 Monate Grund­gebühr beim Wechsel aus einem DSL-Vertrag eines anderen Anbie­ters sparen ließen. Die genauen Details des Ange­botes werden auf der zuhauseplus.vodafone.de/busi­ness/kabel erklärt.

Vor der Unter­schrift genau prüfen

Da Internet-Anschlüsse über Koax­kabel ein "shared" Medium darstellen, sollten Inter­essenten (egal, ob Geschäfts- oder Privat­kunden) sich vorher in der Nach­bar­schaft der geplanten Adresse umhören, wie andere Kunden damit klar kommen. Gerade bei Über­last­situa­tionen durch Home­office oder Home­schoo­ling können speziell die Kabel-Internet-Anschlüsse unan­genehm in die Knie gehen. Wo es kein Koax­kabel- oder direktes Glas­faser (FTTH) von Voda­fone gibt, kauft das Unter­nehmen VDSL-Anschlüsse ein, die es oft von der Deut­schen Telekom bezieht.

In diesem Fall kann es eine Über­legung sein, direkt bei der Telekom oder dem jewei­ligen Technik-Liefe­ranten vor Ort abzu­schließen, weil dies im Problem­falle einen direk­teren Weg zum Anbieter bietet.

Geschäfts­kunden sollten sich vor einer Unter­schrift auch genau erkun­digen, ob das Büro oder Gewer­bege­biet in Kürze mit Glas­faser bis ins Haus (FTTB/FTTH) ausge­baut wird (oder schon wurde) und wenn ja von welchem Anbieter.

Mobil­funk­ver­sor­gung ok?

Im Paket kann auf Wunsch ein Mobil­funk­anschluss enthalten sein. Hier ist zu prüfen, ob die Netz­ver­sor­gung im Arbeits­gebiet ausrei­chend ist und ob nicht nur 2G sondern auch 4G mit ausrei­chendem Signal zur Verfü­gung steht. Je nach Region und Anbieter könnte auch schon 5G-Versor­gung vorhanden sein.

Auf Nummer sicher mit zwei Internet-Anbie­tern parallel

Unter­nehmen mit kriti­schen Internet-Anwen­dungen sollten auch über­legen neben dem Voda­fone-Kabel-Anschluss viel­leicht noch einen VDSL-Anschluss der Telekom oder von einem anderen Anbieter mit eigenem Leitungs­netz zu buchen. Spezi­elle Balance-Router können zwischen den beiden Internet-Liefe­ranten auto­matisch umschalten, womit im Ideal­fall unter­bre­chungs­frei zwischen den Anbieter gewech­selt werden kann.

Mehr zum Thema Tarifwechsel