Einzelheiten

Vodafone Smart: Weitere Details zu den neuen Tarifen

Die Voda­fone-Pres­sestelle hat den Start neuer Smart-Tarife zum 11. August bestä­tigt und weitere Details, etwa zu den verfüg­baren Netz­stan­dards, verraten.

Weitere Details zu Vodafone Smart Weitere Details zu Vodafone Smart
Foto: Picture Alliance / dpa
Wie berichtet, führt Voda­fone zum 11. August neue Smart-Tarife ein. Diese sind deut­lich teurer als die bislang unter der Marke Voda­fone Smart vermark­teten Tarife. Im Gegenzug bekommen die Preis­modelle mehr Inklu­siv­leis­tungen. Je nachdem, für welchen der sieben Tarife sich der Kunde entscheidet, sind neben einer Flat­rate für Tele­fonate und den SMS-Versand bis zu 70 GB monat­liches Daten­volumen im Preis enthalten.

Auf Anfrage bestä­tigte die Voda­fone-Pres­sestelle mitt­ler­weile den Start des neuen Smart-Tarif­port­folios. Die Vermark­tung erfolgt den Angaben zufolge ausschließ­lich über den Fach­handel und nicht über die direkten Vertriebs­kanäle des in Düssel­dorf ansäs­sigen Mobil­funk-Netz­betrei­bers.

Der Tarif-Preis enthalte eine Vermitt­lungs­pro­vision für die Fach­han­dels­partner. Diese Provi­sion könne nach Ermessen des Part­ners für eine Hard­ware-Subven­tion genutzt werden. Entscheide sich der Händler dafür, so könne der Kunde ein Basic-Smart­phone zum Vertrag erhalten, ohne dass hierfür zusätz­liche Kosten anfallen.

Diese Smart-Tarife bekommen Zugang zum 5G-Netz

Weitere Details zu Vodafone Smart Weitere Details zu Vodafone Smart
Foto: Picture Alliance / dpa
Wie die Voda­fone-Pres­sestelle auf Anfrage von teltarif.de weiter erläu­terte, bieten die neuen Smart-Tarife - anders als ihre Vorgänger - auch Zugang zum 5G-Netz. Einzige Ausnahme ist der Tarif Smart Entry, der für monat­lich 34,99 Euro eine Allnet-Flat­rate mit 10 GB High­speed-Daten­volumen bietet. In diesem Tarif gibt es auch keine Option zur Frei­schal­tung des 5G-Zugangs.

In allen Smart-Tarifen von Voda­fone steht "LTE max" zur Verfü­gung. Das heißt, die Kunden surfen immer mit der maxi­malen Über­tra­gungs­geschwin­dig­keit, die am jewei­ligen Aufent­haltsort netz­tech­nisch zur Verfü­gung steht. Eine Option zur Nutzung des 5G-Stan­dalone-Netzes gibt es - anders als in den GigaMobil-Tarifen von Voda­fone - nicht. Der 5G-Stan­dard kann demnach nur als Erwei­terung für den LTE-Zugang genutzt werden.

Bereits zum 1. Juni hat Voda­fone die neuen GigaMobil- und GigaMobil-Young-Tarife einge­führt. Diese haben das bishe­rige Red- und Young-Port­folio des Unter­neh­mens abge­löst. Seitdem sind auch die unter der Marke Voda­fone Pass vermark­teten Zero-Rating-Optionen für Neukunden nicht mehr buchbar. Wie es für Bestands­kunden mit Voda­fone Pass oder dem Telekom-Pendant StreamOn weiter­geht, haben wir in einer weiteren Meldung bereits aufge­zeigt.

Mehr zum Thema Vodafone