Sicherheit

Vodafone & Secusmart: Verschlüsselungs-App für Anrufe ist fertig

Vodafone und Secusmart haben die Verschlüsselungs-App für die Telefonie erfolgreich fertig­gestellt. Auf der dies­jährigen CeBIT in Hannover soll die App für iPhones und Android-Smartphones gezeigt und veröffent­licht werden. Wir haben alle Details zusammen­gefasst.
Von Marleen Frontzeck-Hornke mit Material von dpa
AAA
Teilen

Der Konzern Vodafone und die Sicherheits-Spezialisten der Firma Secusmart haben ihre App zum verschlüsselten Telefonieren fertig­gestellt. Die App richtet sich vor allem an Unternehmen, die ihre Handy-Telefonate gegen Abhör­aktionen schützen wollen.

"Der Bedarf ist auf jeden Fall da, sowohl bei Groß­konzernen als auch im Mittelstand als auch bei kleinen Rechts­anwalts­kanzleien", sagte der Secusmart-Geschäftsführer Hans-Christoph Quelle der dpa. "Unternehmen erkennen, dass ein hoher Nachholbedarf besteht", bestätigte der Firmenkunden-Chef bei Vodafone Deutschland, Philip Lacor.

App für iPhone und Android-Smartphones

Vodafone und Secusmart lassen verschlüsselt telefonierenVodafone und Secusmart lassen verschlüsselt telefonieren Zur Computermesse CeBIT in Hannover soll das vor knapp einem Jahr angekündigte Programm für alle Interessenten veröffentlicht werden. Die Gespräche werden dabei über die App geführt und verschlüsselt im Datennetz übertragen. Um das Angebot zu nutzen, muss mindestens ein Telefon mit Vodafone-Vertrag im Unternehmen sein, aus Abrechnungsgründen, wie es heißt. Unterstützt werden zunächst Apples iPhones sowie das Google-Betriebssystem Android. Wann und ob das mobile Betriebssystem Windows Phone folgt, ist noch nicht bekannt. Verschlüsselte Gespräche zu Festnetz-Telefonen sind aus der App noch nicht möglich.

Die App greift auf die Kontakte im Telefon zu, zudem kann eine Liste sicherer Kontakte in einer separaten Datenbank innerhalb der Anwendung angelegt werden. Der Datendurchsatz bei verschlüsselten Telefonaten über die App liegt bei 10 Kilobit pro Sekunde in eine Richtung und dürfte damit die Begrenzungen der Internet-Flatrates nicht ausreizen.

Verschlüsselungs-Programme erleben seit den Enthüllungen über die ausufernde Internet-Überwachung durch die NSA und andere Geheimdienste einen Boom. Populäre Apps wie WhatsApp bieten jetzt eine Komplett-Verschlüsselung an, andere Anbieter haben ihre eigenen Produkte auf den Markt gebracht.

Erst Anfang Dezember des vergangenen Jahres hat der Vodafone-Deutschlandchef Jens Schulte-Bockum bekannt gegeben, dass Vodafone und Secusmart die Verschlüsselung-App für Anrufe planen. Von dem Unternehmen Secusmart stammt auch die Technologie für das Merkel-Phone. Außerdem gehört Secusmart seit Mitte Dezember nun zu Blackberry, die Übernahme der Firma wurde in diesem Zeitraum erfolgreich abgeschlossen. So stammen die Smartphones für die Bundesregierung vom Hersteller Blackberry und die notwendige Anti-Spionage-Software kommt von Secusmart. Obwohl Blackberry seinen Sitz in Kanada hat, bleibt der Verschlüsselungs-Spezialist weiterhin in Deutschland.

Teilen

Mehr zum Thema Verschlüsselung