GigaTV

RTL öffnet sich für HD-Signale im Streaming - Vodafone erster Partner

Vodafone und RTL verbreiten erstmals HD-Inhalte per Streaming - auch auf mobilen Endgeräten. Bislang hatte sich RTL dem HD-Streaming verschlossen.
AAA
Teilen (13)

Wer RTL oder einen der Sender der RTL-Gruppe über die verschiedenen Streaming-Dienste in Deutschland schauen wollte, musste bislang grundsätzlich mit den SD-Kanälen vorlieb nehmen - bei HD machte die Sendergruppe dicht. Doch das scheint sich nun zu ändern. RTL Deutschland und Vodafone haben diesbezüglich heute für das Produkt GigaTV von Vodafone eine Änderung verkündet.

Demnach haben sich beiden auf einen umfangreichen Ausbau ihres Angebots geeinigt: Bereits ab heute sind die TV-Sender der Mediengruppe RTL über die GigaTV-App linear auf Smartphones und Tablets verfügbar. Die Livestreams von RTL, VOX, n-tv, RTL NITRO, RTLplus, SUPER RTL, TOGGOplus und RTL II sind im Rahmen der Vereinbarung erstmals auch über Handys und Tablets in HD zu sehen - unterwegs und über die GigaTV-Plattform auch auf mobilen Endgeräten zuhause. Perspektivisch sollen dann auch die Mediatheken-Angebote der Mediengruppe RTL auch mobil in HD-Qualität zur Verfügung stehen.

Auch im Kabelnetz gibt es Neuerungen

RTL jetzt in HD bei VodafoneRTL jetzt in HD bei Vodafone Zusätzlich zu dieser Vereinbarung haben die Mediengruppe RTL und Vodafone ihre langjährigen Kooperationen im Broadcasting sowie im Bereich IPTV verlängert. Außerdem sind mit GEO Television HD und RTL Living HD zwei Pay-TV-Sender der Mediengruppe RTL ebenfalls ab heute im TV-Kabelnetz von Vodafone verfügbar. Der Sender GEO Television HD wird im Paket HD Premium verbreitet. Für monatlich 9,99 Euro erhält der Kunde hier bis zu 21 zusätzliche HD-Sender. Den Sender RTL Living HD gibt es im Paket HD Premium Plus mit weiteren 17 Sendern für 6,99 Euro monatlich. Beide Sender sind ebenfalls ab sofort über die GigaTV-App verfügbar. Bestandskunden der Pakete bekommen die Sender automatisch.

"Wir freuen uns, unseren Kunden als erster Netzbetreiber in Deutschland die komplette TV-Vielfalt der Mediengruppe RTL über unsere GigaTV-App anbieten zu können", sagt Manuel Cubero, Chief Commercial Officer Vodafone Deutschland. RTL-Chefin Anke Schäferkordt sagt, die Einigung mit Vodafone folge der Sender-Strategie, "nach der wir unsere Free TV- und Pay-TV-Angebote den Zuschauern linear und non-linear über alle Endgeräte zugänglich machen möchten". RTL war bislang die Sendergruppe, die sich vielen Diensten oder Plattformen verschloss oder für den Abruf der Mediatheken auf FireTV & Co monatliche Entgelte verlangt. HD-Inhalte bei Streaming-Plattformen wie Zattoo und Waip.TV gab es ebenfalls nicht.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Fernsehen