Themenspecial: Mobile Kommunikation Ausland

Vodafone: Roaming sechs Monate lang ohne Zusatzkosten

Vodafone bietet Neukunden in den Red-Tarifen ab 6. Oktober sechs Monate International Roaming ohne Zusatzkosten. Wir verraten Ihnen, zu welchen Konditionen Sie Ihr Handy nach dem ersten halben Jahr im europäischen Ausland nutzen können.

Vodafone Red mit neuer Roaming-Option Vodafone Red mit neuer Roaming-Option
Foto: Vodafone, Screenshot: teltarif.de
Wie berichtet geht Vodafone zum 6. Oktober mit einem komplett neuen Tarif-Portfolio für Smartphone-Nutzer an den Start. Wer ab Montag kommender Woche einen der Red-Tarife bucht, kann seine Allnet-Flat inklusive der SMS-Flatrate in alle Netze plus Daten-Flatrate sechs Monate lang ohne weitere Kosten auch im Ausland nutzen. Dazu muss das Red-Auslandspaket gebucht werden, wie sich die neue Option nennt.

Das Auslandspaket wird nicht automatisch geschaltet, sondern muss beim Vertragsabschluss aktiv gebucht werden, wie Vodafone weiter mitteilte. Damit gilt der für die innerdeutsche Nutzung gebuchte Tarif auch in allen Staaten der Europäischen Union, in der Schweiz und in der Türkei. Vor allem die Möglichkeit, den Red-Tarif auch in die Türkei mitzunehmen, ist eine Besonderheit gegenüber den Auslands-Optionen der anderen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber.

Vodafone Red mit neuer Roaming-Option Vodafone Red mit neuer Roaming-Option
Foto: Vodafone, Screenshot: teltarif.de
Eingehende Gespräche sind mit gebuchtem Red-Auslandspaket in allen Ländern, in denen die Option gilt, kostenlos. Abgehende Telefonate können im Rahmen der Allnet-Flat kostenlos geführt werden und auch der SMS-Versand ist in der Grundgebühr enthalten. Für den mobilen Internet-Zugang kann das ungedrosselte Datenvolumen, das im für Deutschland gebuchten Tarif enthalten ist, in der gesamten EU, in der Schweiz und in der Türkei genutzt werden.

Wer die Roaming-Option nicht ständig benötigt, sollte daran denken, das Feature nach den sechs Gratis-Monaten zu kündigen, da es ansonsten kostenpflichtig weiterläuft. Dabei beträgt die zusätzliche monatliche Grundgebühr 5 Euro. Die Mindestlaufzeit für das Red-Auslandspaket beträgt einen Monat. Demnach lässt sich die Option auch flexibel von Interessenten buchen, die günstige Roaming-Konditionen nur ab und zu - beispielsweise im Jahresurlaub - benötigen.

Kurzvergleich mit den Roaming-Optionen der Mitbewerber

Das Red-Auslandspaket ähnelt der All-inclusive-Option der Deutschen Telekom, die ebenfalls 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr kostet - allerdings nur für Kunden, die das Angebot gleich für ein ganzes Jahr buchen. Wer All inclusive nur für einen Monat benötigt, zahlt dafür 19,95 Euro.

Eine Ausnahme bildet der Tarif Magenta Mobil L Plus Premium, bei dem All inclusive bereits in der Grundgebühr enthalten ist. Im Gegensatz zum Red-Auslandspaket von Vodafone gilt die Telekom-Option zwar ebenfalls in der gesamten EU und in der Schweiz, nicht aber in der Türkei.

Base bietet seine EU Reise Flat für vergleichsweise günstige 3 Euro im Monat an. Dafür müssen sich die Kunden aber für volle 24 Monate bzw. für den Rest der Mindestvertragslaufzeit an das Feature binden. Zudem kostet der SMS-Versand für Base-Kunden 9 Cent, während er bei Vodafone und Telekom inklusive ist.

o2 hat im April neue Konditionen für den mobilen Internet-Zugang im Ausland eingeführt. So bekommen die Kunden in den Blue-All-in-Tarifen nun jeden Monat ein Extra-Datenpaket zur Nutzung im Ausland. Eine Möglichkeit zur Mitnahme der kompletten Allnet-Flat ins Ausland gibt es beim Münchner Netzbetreiber aber bislang nicht.

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"