Zusatzkarte

Vodafone stellt Red+MultiSIM offiziell vor

Vodafone hat alle Details zur Red+MultiSIM veröffentlicht. Bis zu drei SIM-Karten bekommen die Kunden zum Vertrag. Wir fassen die Einzelheiten zum Angebot zusammen.
AAA
Teilen (23)

Vodafone Red+MultiSIM ist offiziellVodafone Red+MultiSIM ist offiziell Wie erwartet hat Vodafone anlässlich der CeBIT in Hannover offiziell seine neue MultiSIM-Lösung vorgestellt. Anstelle der für Privatkunden schon im Herbst vergangenen Jahres eingestellten UltraCard tritt die Red+MultiSIM, die ab sofort in allen Red- und Young-Tarifen des Düsseldorfer Telekommunikationskonzerns gebucht werden kann. Auch in den Red+-Allnet- und Red+-Kids-Tarifen, die 2016 oder später abgeschlossen wurden, können die neuen Zusatzkarten zum bestehenden Vertrag hinzugebucht werden.

Ähnlich wie bei der MultiSIM der Deutschen Telekom können zu jeder Hauptkarte bis zu zwei zusätzliche SIM-Karten hinzugebucht werden. Das heißt, die Kunden haben insgesamt bis zu drei Betreiberkarten für ihren Mobilfunkanschluss zur Verfügung. Die SMS-Nutzung ist auf eine Karte beschränkt, Anrufe und die Datennutzung sind mit allen zum Anschluss gehörenden SIMs möglich. Eingehende Telefonate werden auf allen im Netz eingebuchten MultiSIMs parallel signalisiert.

In den meisten Vodafone-Tarifen werden für jeden MultiSIM monatlich 5 Euro zusätzliche Grundgebühr berechnet. Dazu kommt ein einmaliger Anschlusspreis von 39,99 Euro. Eine Besonderheit ist der Unlimited-Tarif Red XL, mit dem die Kunden zur Allnet-Flat für Telefonate, den SMS- und MMS-Versand auch eine Daten-Flatrate ohne Performance-Drossel bekommen. Hier schlägt jede MultiSIM mit 10 Euro Extra-Grundgebühr pro Monat zu Buche.

Alle MultiSIMs haben die gleiche Rufnummer

Anders als bei den bisherigen Red+-Zusatzkarten haben alle MultiSIMs die gleiche Rufnummer. Der Vodafone Pass und das Giga Depot werden auf allen Karten unterstützt. Anders als bei der früheren UltraCard ist es zudem möglich, mit allen bis zu drei SIM-Karte Voice over LTE und WiFi Calling zu nutzen. Das ist bei der MultiSIM-Lösung der Telekom ebenfalls der Fall, während die MultiCard von o2 VoLTE und WLAN-Anrufe nur auf einer SIM-Karte ermöglicht.

Die Red+MultiSIM gibt es wahlweise als herkömmliche SIM-Karte oder als eSIM. Damit kann nun beispielsweise auch die Apple Watch Series 3 mit LTE in Verbindung mit einem Vodafone-Vertrag genutzt werden. In Zukunft wird es die eSIM auch bei weiteren Wearables geben. So hat Huawei beispielsweise eine eSIM-Version seiner aktuellen Smartwatch vorgestellt, die allerdings bislang nicht in Europa verkauft wird. Die Red+MultiSIM hat keine Mindestlaufzeit, kann also jederzeit wieder gekündigt werden, wenn sie nicht mehr benötigt wird.

Vodafone stellt neue MultiSIM- und eSIM-Lösung im Video vor

Einzelheiten zur Apple Watch Series 3 mit LTE bei Vodafone haben wir in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.
Teilen (23)

Mehr zum Thema Multi-SIM