Nachgebessert

Vodafone Red: Mehr Datenvolumen - keine Preiserhöhung

Vodafone-Neukunden und -Vertragsverlängerer bekommen ab 14. April verbesserte Red-Tarife. Wir fassen die Neuerungen bei den Smartphone-Tarifen des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers zusammen.
AAA
Teilen (4)

Vodafone startet neue TarifeVodafone startet neue Tarife Wie berichtet will Vodafone bei Neukunden und Vertragsverlängerern künftig auf zusätzliche Roamingkosten innerhalb der EU verzichten. Ferner sollen alle Vertrags- und Prepaidkunden in Zukunft den Zugang zum LTE-Netz bekommen und dabei bis zu 225 MBit/s im Downstream zur Verfügung haben. Aber auch die Tarife bessert das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen zum 14. April nach, wie die Pressestelle des Netzbetreibers gegenüber teltarif.de bestätigt hat.

Aus dem bisher unter der Bezeichnung Red 1.5 vermarkteten Tarif wird der Red 3. Dementsprechend haben die Kunden in Zukunft 3 GB monatliches Datenvolumen zur Verfügung. Bereits im Herbst vergangenen Jahres wurde die Inklusivleistung von 1,5 auf 2 GB erhöht. Die monatliche Grundgebühr von 44,99 Euro bleibt unverändert.

Der Tarif Red 3 wurde in den vergangenen Monaten bereits zu einem "Red 4", da die Kunden jeden Monat 4 GB anstelle der bisherigen 3 GB Highspeed-Datenvolumen bekamen. Zum 14. April wird der Tarif in Red 6 umbenannt. Demnach erhalten die Nutzer in Zukunft 6 GB ungedrosseltes Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang. Auch hier ändert sich an der monatlichen Grundgebühr von 54,99 Euro nichts.

Aufgewertet wird auch der Tarif Red 8, der bei den Nachbesserungen im Herbst 2015 unangetastet blieb. So erhält das Preismodell zum 14. April die Bezeichnung Red 10 und die Kunden bekommen jeden Monat 10 GB anstelle der bisherigen 8 GB Highspeed-Datenvolumen. Die Grundgebühr beträgt wie bisher 74,99 Euro.

Red 20 bleibt erhalten

Der Tarif Red 20 bleibt unverändert erhalten. Für eine monatliche Grundgebühr von 99,99 Euro erhalten die Kunden jeden Monat 20 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Dazu kommt - wie in allen Red-Tarifen - eine Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand. Zudem bekommen die Kunden die Möglichkeit, ihren Tarif ohne Einschränkungen auch im EU-Ausland zu nutzen.

Die neuen Angebote gelten nur für Neukunden und Vertragsverlängerer. Anders als bei der Deutschen Telekom, die ihre ab 19. April verfügbaren neuen Tarife auch für Bestandskunden anbietet, können Vodafone-Nutzer nicht jederzeit, sondern nur im Rahmen einer Vertragsverlängerung in die neuen Preismodelle wechseln, bei denen es anders als bei der Telekom aber auch keine Preiserhöhung gegenüber den bisherigen Verträgen gibt.

Doppeltes Datenvolumen bei Smart L

Während sich an den Inklusivleistungen der Einsteiger-Tarife Smart S und Smart M nichts ändert, verdoppelt Vodafone ab 14. April im Tarif Smart L das monatliche Highspeed-Datenvolumen auf 1 GB. Dazu steht eine Sprach- und SMS-Flatrate zur Verfügung und auch in diesem Tarif bleibt der monatliche Grundpreis von 34,99 Euro unverändert.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Vodafone