Upgrade

Vodafone: Mehr Datenvolumen für einige Red-Bestandskunden

Vodafone-Red-Bestandskunden mit 1,5 GB und 3 GB erhalten eine Aufstockung ihres Datenvolumens - allerdings müssen sie dazu etwas Arbeit investieren. Derweil gibt es Diskussionen um die Konkurrenzfähigkeit der Vodafone-Tarife.
AAA
Teilen (10)

Vodafone stockt das Datenvolumen der Kunden auf, die einen Smartphone-Tarif der Red-Familie nutzen. Das teilt der Netzbetreiber heute mit. Profitieren sollen nicht nur Privatkunden, sondern auch Geschäftskunden. Allerdings startet das Upgrade für die Geschäftskunden nicht gleichzeitig mit der Verbesserung für die Privatkunden.

Wer momentan 1,5 GB im Monat zur Verfügung hat, erhält laut Vodafone monatlich 500 MB mehr, und das bei gleichbleibendem Preis. Bei Kunden mit einem monatlichen Datenvolumen von 3 GB stockt Vodafone das Highspeed-Volumen ohne Mehrpreis um 1 GB auf. Offenbar erhalten die Kunden in den Red-Tarifen mit 8 GB und 20 GB keine Aufstockung. Auch von einer Aufstockung der Smart-Tarife ist in der heutigen Mitteilung nicht die Rede.

Kunden müssen MeinVodafone-App nutzen

Vodafone: Mehr Datenvolumen für einige Red-BestandskundenVodafone: Mehr Datenvolumen für einige Red-Bestandskunden Wer als Kunde von der Aufstockung seines Datenvolumens profitieren will, muss allerdings etwas Arbeit investieren. Laut Vodafone erhalten die Kunden der entsprechenden Tarife eine Mitteilung in der MeinVodafone-App. Anschließend müssen sie die Aufstockung des Datenvolumens explizit in der App bestätigen.

Wer die MeinVodafone-App bislang noch nicht nutzte, wird von Vodafone per SMS auf die Möglichkeit zur Aufstockung des Datenvolumens aufmerksam gemacht. Nun zwingt Vodafone diese Kunden allerdings dazu, an dieser Stelle die App zu installieren und in der App die Aufstockung zu bestätigen. Dies ist laut Vodafone der einzige Weg, um das Upgrade in Anspruch zu nehmen. Nach der Bestätigung wird das zusätzliche Datenvolumen nach einer gewissen Zeit auf der Startseite der App angezeigt. Vodafone bucht den Kunden anschließend das Highspeed-Volumen automatisch jeden Monat ohne Zusatzkosten hinzu. Die Vertragslaufzeit und weitere Vertragsbestandteile bleiben davon unberührt. Vodafone behauptet, mit der Aktion den Kunden insgesamt rund 250 000 Gigabyte Datenvolumen zu spendieren. Warum Vodafone den Kunden das Zusatzvolumen nicht einfach im Kundenbereich aufbucht, blieb offen.

Privatkunden in den beiden Tarifen sollen den Upgrade-Hinweis noch im Juli erhalten und auch ab diesem Monat vom Upgrade profitieren. Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen in Privatkundentarifen sollen das Zusatz-Volumen ab Anfang August erhalten.

Diskussionen um Konkurrenzfähigkeit der Vodafone-Tarife

Erst vor wenigen Tagen hat Vodafone neue Red-Tarife ab 1. August angekündigt. Im Forum von teltarif.de entspann sich daraufhin eine heiße Diskussion, ob die in den Red- und Smart-Tarifen enthaltenen Datenvolumina überhaupt noch marktgerecht sind. Ein Leser schreibt:

Für preisbewusste Anwender? Hab ich was übersehen? Ja, super, da freu ich mich, aber mit welchem Tarif bitte? Messlatte ist derzeit 6,99 [Euro] für 2 GB und Allnetflat. Dafür, dass Vodafone ein besseres Netz hat als o2, die EU inkludiert ist usw. würde ich hier einen Tarif für 14,99 Euro oder maximal 19,99 Euro erwarten, aber doch nicht 29,99 Euro für den kleinsten Tarif mit nur 1 GB. Kein Kunde wird deswegen von einem Discounter zurückwechseln oder davon Abstand nehmen, zu einem Discounter zu wechseln.

Ein anderer Leser konstatiert:

Zum Dank, dass man sich vertraglich bindet, zahlt man gut den doppelten Preis im Vergleich zu CallYa. Ich meine, der derzeitige Smart M mit 300 MB/300 Min/SMS-Flat für unfassbare 19,99 Euro im Monat ist einfach nur lächerlich und derartig konkurrenzunfähig.

Auch die recht hohen Zuzahlungen für Smartphones in den neuen Red-Tarifen ab August werden kritisiert:

[...] Und wenn ich sehe 25 Euro pro Monat extra für ein "Premium-Smartphone", da kann ich nur lachen, das sind 600 Euro in 24 Monaten. Da bekommt man fast jedes Smartphone [da]für (wenn auch nicht direkt bei Einführung), ansonsten habe ich das mit monatlicher Ersparnis nach kurzer Zeit ausgeglichen! Also das ist einfach nur lächerlich; wer das abschließt, muss sich mal fragen, ob er in Mathe wirklich aufgepasst hat...

Zu den Vorteilen des inkludierten EU-Roamings bei den Red-Tarifen schreibt ein Leser:

Bauernfängerei: Man sollte bei der Tarifwahl beachten, dass die so genannten EU-Vorteile nur noch elf Monate sinnvoll sind. Danach wird Roaming wohl entfallen, soweit die EU betroffen ist. Die Anbieter versuchen aber im Moment, die Kunden über einen Zeitraum von 24 Monaten und mehr zu binden und so bei der Gestaltung ihrer kommenden Einnahmen "für dumm zu verkaufen". Das trifft übrigens weitestgehend auf alle Anbieter zu. [...]
Teilen (10)

Mehr zum Thema Vodafone