Dauerhaft

Vodafone startet "neue" Smartphone-Tarife Red 2 und Red 4

Vodafone führt seine bisherigen Red-Aktionstarife unter neuen Bezeichnungen dauerhaft fort. In unserer Meldung lesen Sie, was sich dadurch für die Kunden verbessert und welche Kostenfalle mit in die neue Tarifstruktur übernommen wurde.

Vodafone-Aktionstarife werden dauerhaft übernommen Vodafone-Aktionstarife werden dauerhaft übernommen
Foto: dpa
Zur IFA reagierte Vodafone recht kurzfristig auf die neuen Smartphone-Tarife der Deutschen Telekom. Der Bonner Tele­kommunikations­dienstleister hatte für einige Magenta-Mobil-Verträge das monatliche ungedrosselte Datenvolumen vergrößert. Für einige Preismodelle wurde zudem die maximale Datenübertragungsrate erhöht. Dabei profitieren neben den Neukunden auch Nutzer bestehender Verträge automatisch von den Verbesserungen.

Vodafone zog wenige Tage nach Start des Telekom-Angebots nach bietet so seitdem im Tarif Red 1.5 nicht die eigentlich vorgesehenen 1,5 GB Highspeed-Datenvolumen, sondern 2 GB an. Der Tarif Red 3 bietet seitdem jeden Monat nicht mehr 3 GB, sondern 4 GB ungedrosseltes Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang.

War diese Verbesserung bislang offiziell nur eine Aktion, die "für kurze Zeit" gilt, so hat der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber nun angekündigt, zum 3. November nicht nur die neue Tariffamilie Vodafone Red One, sondern auch neue Smartphone-Tarife einzuführen. So werden die bisherigen Preismodelle Red 1.5 und Red 3 durch die neuen Verträge mit den Bezeichnungen Red 2 und Red 4 ersetzt.

Pressestelle: "Konditionen der Aktionstarife jetzt dauerhaft"

Vodafone-Aktionstarife werden dauerhaft übernommen Vodafone-Aktionstarife werden dauerhaft übernommen
Foto: dpa
Wie die Pressestelle des Unternehmens auf Anfrage von teltarif.de bestätigte, werden dabei die Konditionen der seit Anfang September angebotenen Aktionstarife unter den neuen Bezeichnungen unverändert fortgeführt. Red 2 kostet abseits von Aktionen in der SIM-only-Variante monatlich 44,99 Euro, für den Tarif Red 4 liegt die Grundgebühr bei 54,99 Euro im Monat.

Die beiden weiteren Red-Smartphone-Tarife bleiben unverändert. So ist Red 8 für 74,99 Euro im Monat zu bekommen, der Tarif Red 20 schlägt mit einem Monatspreis von 99,99 Euro zu Buche. Hier sind - wie die Bezeichnungen schon vermuten lassen - 8 bzw. 20 GB ungedrosseltes Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang inklusive.

In allen Red-Tarifen haben die Kunden zudem bis zu 225 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Das ist der maximale Wert, der im Vodafone-Netz mit LTE Advanced derzeit technisch möglich ist. Diese Verbesserung hat der Netzbetreiber auch seinen Bestandskunden eingeräumt, die aber anders als bei der Telekom nicht vom zusätzlichen Highspeed-Datenvolumen profitieren. Ebenfalls Bestandteil aller Red-Tarife ist eine Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand.

Daten-Automatik bleibt

Beibehalten hat Vodafone auch in den neuen Tarifen die Daten-Automatik, die dafür sorgt, dass automatisch und kostenpflichtig zusätzliches Datenvolumen nachgebucht wird, wenn das im Tarif vorgesehene Kontingent verbraucht ist. Je nach Tarif werden innerhalb eines Abrechnungszeitraums bis zu dreimal je 100 MB für 2 Euro bzw. 250 MB für jeweils 3 Euro nachgebucht, bevor die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt wird.

In einer weiteren Meldung berichten wir darüber, wie Sie dieses Vodafone SpeedGo genannte Feature für den jeweiligen Rechnungslauf oder auch dauerhaft abschalten lassen können.

Mehr zum Thema Vodafone